Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / aktuelles

Aktuelles

Studie zur Anwendung von 5% Minoxidil Schaum bei Männern
13. September 2007 - Dr. Uwe Schwichtenberg

In der Behandlung des anlagebedingten Haarausfalls des Mannes und der Frau ist Minoxidil (Handelspräparat Regaine) seit Jahren ein bewährtes Therapeutikum. In ca. 3-5% der Fälle kann die Flüssigkeit jedoch aufgrund des Lösungsvermittlers Propylengkykol zu Reizungen bzw. Kontaktallergien der Kopfhaut führen. In diesem Zusammenhang wurde in den USA ein Minoxidil-haltiger Schaum entwickelt, der ohne Propylenglykol auskommt.

Eine aktuell publizierte Studie untersuchte die Wirksamkeit und Verträglichkeit von 5% Minoxidil Schaum beim anlagebedingten Haarausfall des Mannes (Olsen et al, A multicenter, randomized, placebo-controlled, double-blind clinical trial of a novel formulation of 5% minoxidil topical foam versus placebo in the treatment of androgenetic alopecia in men, J Am Acad Dermatol. 2007 Aug 28). In der Untersuchung erhielten 352 Männer im Alter von 18 bis 49 Jahren 5% Minoxidil Schaum über 16 Wochen. Die Studie erfolgte doppelblind und placebokontrolliert. Das bedeutet: Eine Gruppe Männer erhielt einen Schaum ohne Wirkstoff (Placebo) zur Kontrolle, und sowohl der behandelnde Arzt als auch der Patient wussten nicht, ob jeweils der echte Schaum oder das Placebo gegeben wird.

In dem 16 wöchigen Untersuchungszeitraum zeigte sich unter Minoxidil im Vergleich zur Placebogruppe eine Zunahme der Haare in der standardisierten Haarzählung und auch eine Besserung in der subjektiven Beurteilung des Haarausfalls. Nach den 16 Wochen setzte die Gruppe, die den Schaum mit 5% Minoxidil erhielt, die Behandlung noch bis zu einem Zeitraum von 52 Wochen fort. Auch in dieser Phase zeigten sich keine Anzeichen für Unverträglichkeiten an der Kopfhaut. Die Ärzte der Studie, unter Ihnen auch der bekannte Haarforscher David Whiting aus den USA, sehen in der Schaumzubereitung von Minoxidil ein sowohl wirksames als auch verträgliches Haartherapeutikum. Der Schaum ist in Europa noch nicht erhältlich, kann im Einzelfall aber über die internationale Apotheke bezogen werden. Wann eine Zulassung in Deutschland erfolgen wird, ist noch unklar.

Weitere News-Beiträge

2007
Archiv
2022 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2022 anzeigen
2021 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2021 anzeigen
2020 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2020 anzeigen
2019 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2019 anzeigen
2018 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2018 anzeigen
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2011 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2011 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2009 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2009 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen
2006 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2006 anzeigen
2005 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2005 anzeigen
2004 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2004 anzeigen
2003 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2003 anzeigen
2002 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2002 anzeigen
2001 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2001 anzeigen
2000 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2000 anzeigen
Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH