sie sind hier: startseite / aktuelles

Aktuelles

Sheddingphasen zu Beginn einer Behandlung mit Finasterid?
2. Februar 2002 - Dr. Jens Meyer

Kann es zu Beginn einer Behandlung des anlagebedingten Haarausfalles des Mannes mit 1 mg Finasterid pro Tag (Handelspräparat Propecia) zu sogenannten "Sheddingphasen" vor allem im Frontalbereich der behaarten Kopfhaut kommen? Fragen zu diesem Themenbereich wurden in letzter Zeit häufiger in unserem Expertenrat gestellt. Wir haben daher die von Prof. Dr. H. Wolff hierzu gegebenen Antworten einmal zusammengestellt:

"Unter der englischen Bezeichnung "Shedding" ist Haarverlust im Sinne eines Haarwechsels zu verstehen, ohne dass ein krankhafter Prozess zugrunde liegen muss. Im Prinzip ist ein Shedding zu Beginn einer Behandlung des anlagebedingten Haarausfalles nichts Schlechtes, denn zumindest bei äußerlicher Anwendung von Minoxidil (Handelspräparat Regaine) erklärt man es sich wie folgt:

Bei verstärktem Haarausfall liegt ja meist ein erhöhter Anteil an Haaren vor, die sich nach Beendigung der Wachstumsphase (Anagen) in der 2-4 monatigen Ruhephase (Telogen) befinden. Wenn das Haar schliesslich ausfällt, wächst oft bereits von unten ein neues Anagenhaar nach. Man kann sich also vorstellen, dass die zum neuen Wachstum aktivierten Haarwurzeln das alte Telogenhaar beschleunigt herausschieben. Daher kann initiales Shedding bei manchen Patienten darauf hindeuten, dass die ruhenden Haarwurzeln besonders gut auf das Therapeutikum ansprechen. In der Regel verliert sich das Shedding nach 2-4 Monaten wieder.

Im Gegensatz zum Minoxidil gibt es bei Finasterid keinen verstärkten Haarausfall zu Beginn der Therapie ("Sheddingphase"), weil Finasterid weniger die Haarzyklussteuerung sondern mehr die Morphologie, also die Architektur, des Haarfollikels beeinflusst. Während einer Therapie mit Finasterid setzt im Allgemeinen nach 3-6 Monaten ein nahezu vollständiger Stopp des Haarausfalls ein. Zudem vergrößern sich die zuvor zurückgebildeten Haarwurzeln wieder. Dies hat zur Folge, dass die auch die ehemals kleinen und feinen Haare wieder länger und kräftiger werden und kosmetisch als nachwachsende Haare in Erscheinung treten. Da das Haarwachstum Zyklen unterliegt, werden nach gewisser Zeit auch diese Haare wie alle anderen Haare regelmäßig ebenfalls abgestoßen. Aus der gleichen, nun kräftigeren Haarwurzel, wachsen neue Haare nach. Der normale, bei jedem Menschen vorhandene Haarzyklus nimmt seinen Lauf. Es resultiert also ein Kommen und Gehen von Haaren.

Hierbei handelt es sich jedoch nicht um einen dauerhaften Verlust von Haaren, sondern lediglich um einen natürlichen Haarwechsel. Krankheitswert liegt nur dann vor, wenn sich Haarlichtungen einstellen. Dies wiederum ist unter einer konsequent durchgeführten Therapie mit Finasterid nicht zu befürchten. Wichtig ist die konsequente und kontinuierliche Therapie. Nach Absetzen der Behandlung ist in der Regel ein Verlust der zuvor zugewonnen Haare zu erwarten. Wir betreuen mittlerweile mehr als Tausend Männer, die regelmässig Finasterid einnehmen. Über initial verstärkten Haarausfall ("Shedding") ist von unseren Patienten bisher nicht geklagt worden. Bei Minoxidil-Haarwasser wird dagegen relativ häufig darüber berichtet, vor allem von Frauen.

Etwa 90% der mit Finasterid 1 mg (Propecia) behandelten Patienten zeigten in der kürzlich publizierten 5-Jahres-Studie eine Stabilisierung oder Verbesserung der Haardichte. Zwar fanden die eindrucksvollsten Verdichtungen vor allem im Haarwirbel statt, einige Probanden wiesen jedoch auch erstaunliche Verdichtung im frontalen Haaransatzbereich auf. Eine Verschlechterung in diesem Areal unter Einnahme von Finasterid ist zwar nicht bei jedem Behandelten auszuschliessen, ich persönlich habe es bisher jedoch noch nie bei einem Patienten eindeutig gesehen.

Die Hypothese, dass frontale Haarwurzeln eine andere Haarbiologie haben als Haare im Wirbelbereich ist weder bewiesen noch widerlegt. Aufgrund meiner Erfahrungen mit Finasterid gehe ich jedoch davon aus, dass auch frontale Haare durch Finasterid vor dem Prozess der Miniaturisierung geschützt werden. Auch wenn dieser Schutz vielleicht nicht lebenslang alle Frontalhaare mit 100%iger Sicherheit vor der Miniaturisierung bewahrt, ist er doch bei etwa 90% der mit Finasterid Behandelten zumindest 5 Jahre so gut, dass keine signifikante Lichtung im Frontalbereich fortschreitet."

Weitere News-Beiträge

2002
22. Dezember 2002 Haartherapeutika bei Haartransplantationen ... → mehr

15. Dezember 2002 Bericht zur Untersuchung mit äußerlich angewendetem Tacrolimus bei Alopecia areata universalis ... → mehr

8. Dezember 2002 Aktueller Bericht zur computergestützten Haarstatusanalyse (TrichoScan) ... → mehr

30. November 2002 Unterschiedliche Ergebnisse in Untersuchungen zur Wirksamkeit von Finasterid beim anlagebedingten Haarausfall der Frau ... → mehr

22. November 2002 Studie zur Kombinationsbehandlung der männlichen Alopecia androgenetica ... → mehr

14. November 2002 Aktualisierung des Fragenarchivs ... → mehr

7. November 2002 Artikel der Ärztezeitung-Online zur Lasertherapie bei eingewachsenen Barthaaren und Pustelbildung ... → mehr

5. November 2002 Minoxidil-Lösung im Vergleich mit innerlichen Antiandrogenen beim anlagebedingten Haarausfall der Frau ... → mehr

27. Oktober 2002 EHRS Berichte Teil 3: Finasterid bei Frauen mit Hyperandrogenismus, diffuser Haarausfall bei Frauen nach Eisenmangel ... → mehr

19. Oktober 2002 EHRS Berichte Teil 2: Einschätzung der Sexualfunktion während Finasterideinnahme, Vergleich Finasterid Tablette mit 2% Minoxidil Lösung ... → mehr

11. Oktober 2002 Stellungnahmen von Prof. Wolff zur Langzeit-Wirksamkeit von Minoxidil ... → mehr

4. Oktober 2002 EHRS Berichte Teil1: Zum Wirkungsmechanismus von Minoxidil, diffuser Haarausfall ... → mehr

26. September 2002 Meldung der Ärztezeitung-Online: Uni Düsseldorf sucht Männer mit Haarausfall für Studie ... → mehr

20. September 2002 Umstellung einer Behandlung von Minoxidil auf Finasterid und von Finasterid auf Minoxidil ... → mehr

11. September 2002 Aktuelle Studie: 2% vs. 5% Minoxidil in der Behandlung des anlagebedingten Haarausfalls des Mannes ... → mehr

5. September 2002 Urlaubspause im Expertenrat ... → mehr

3. September 2002 Forschungsberichte der Europäischen Gesellschaft für Haarforschung veröffentlicht ... → mehr

1. September 2002 Was das Haar verrät - Thema im Gesundheitsmagazin Visite beim NDR am 3.9.02 ... → mehr

27. August 2002 Stellungnahmen zur Kombinationstherapie mit Minoxidil und 17-alpha-Estradiol ... → mehr

15. August 2002 Testosteron- und Östrogenwerte während einer Therapie mit Finasterid 1 mg/Tag ... → mehr

13. August 2002 Haarausfall durch Übersäuerung der Kopfhaut und Bildschirmarbeit? ... → mehr

7. August 2002 Offener Brief der ehemaligen Bundesvorsitzenden des Alopecia areata Deutschland e.V. (AAD) Jenny Latz ... → mehr

31. Juli 2002 Artikel von Priv. Doz. Dr. Rolf Hoffmann zur Therapie des anlagebedingten Haarausfalls in der Online-Ausgabe der Ärztezeitung ... → mehr

30. Juli 2002 Neuer Vorstand des Alopecia Areata Deutschland (AAD) stellt sich vor ... → mehr

23. Juli 2002 Wissenswertes zur äußerlichen Anwendung von Minoxidil ... → mehr

16. Juli 2002 Informationen der Ärztezeitung zu neuem Haaranalysesystem ... → mehr

12. Juli 2002 Haarausfall und traditionelle chinesische Medizin ... → mehr

2. Juli 2002 Aktuelle Meldung der Ärztezeitung Online: Fallbericht über einen möglichen Zusammenhang zwischen Haarausfall und der Verwendung eines Insektizides ... → mehr

28. Juni 2002 Diffuser Haarausfall ... → mehr

18. Juni 2002 Finasterid und Kinderwunsch ... → mehr

17. Juni 2002 Anlagebedingter Haarausfall, Prostatakrebs und Finasterid ... → mehr

6. Juni 2002 Neustart des Expertenrates zum anlagebedingten Haarausfall und zur Alopecia areata ... → mehr

29. Mai 2002 Pilotstudie mit pflanzlichen 5-alpha-Reduktase-Inhibitoren ... → mehr

21. Mai 2002 Erneuter Aufruf: Universitäts-Hautklinik Marburg sucht Frauen mit anlagebedingtem Haarausfall und Geschwisterpaare mit Alopecia areata zur Studienteilnahme ... → mehr

14. Mai 2002 Aktuelle Veröffentlichung zu Nebenwirkungen einer äußerlichen Behandlung mit Minoxidil-Lösung ... → mehr

7. Mai 2002 Aktuelle Veröffentlichung zur Rolle des "Hairless Gene" beim anlagebedingten Haarausfall ... → mehr

29. April 2002 Sendung zum Haarausfall im Bayerischen Fernsehen am 30.4.2002 ... → mehr

26. April 2002 12. Bundeskongress des Alopecia Areata Deutschland e.V. am 15.6.2002 in Nürnberg: Programmablauf und Anmeldung ... → mehr

20. April 2002 Aktuelle Studie zur Behandlung des anlagebedingten Haarausfalls des Mannes mit Finasterid und zur Behandlung der schweren Alopecia areata ... → mehr

12. April 2002 Geplante Ausweitung des Fragenarchivs, Pause im Expertenrat ... → mehr

10. April 2002 Interview mit Prof. Paus im NDR Gesundheitsmagazin Visiste zum anlagebedingten und kreisrunden Haarausfall ... → mehr

3. April 2002 Wie weit ist die Forschung im Bereich des anlagebedingten Haarausfalls des Mannes fortgeschritten? ... → mehr

27. März 2002 Universitäten Bonn, Düsseldorf und Antwerpen suchen Männer mit Haarausfall für Teilnahme an Studie ... → mehr

24. März 2002 Stellungnahme von Prof. Wolff zur Anwendung von Finasterid bei Frauen ... → mehr

19. März 2002 Verlauf des anlagebedingten Haarausfall des Mannes nach Norwood ... → mehr

10. März 2002 Vorankündigung: Bundeskongress des Alopecia Areata Deutschland e.V. ... → mehr

6. März 2002 Aktuelle Literatur zum Thema Haarausfall ... → mehr

26. Februar 2002 Anwendung von Kortison bei Erkrankungen der Kopfhaut ... → mehr

19. Februar 2002 Hautklinik der Universität Marburg sucht Frauen mit anlagebedingtem Haarausfall zur Teilnahme an einer Studie ... → mehr

10. Februar 2002 Nebenwirkungen einer Therapie des anlagebedingten Haarausfalles mit Finasterid ... → mehr

8. Februar 2002 Neustart der Website des Alopecia Areata Deutschland e.V. ... → mehr

22. Januar 2002 Erweiterung und Neugliederung der Rubrik "Häufig gestellte Fragen (faq)" ... → mehr

12. Januar 2002 Gibt es einen "Gewöhnungseffekt" des Körpers im Verlaufe einer Behandlung des anlagebedingten Haarausfalles mit Finasterid? ... → mehr

9. Januar 2002 Expertenratfragen, allgemeines Forum, faq, Studie zur Alopecia areata ... → mehr

3. Januar 2002 Verstärkter Haarwechsel bei Frauen ohne erkennbare Ursache: Das (idiopatische) chronische telogene Effluvium (CTE) ... → mehr

Archiv
2018 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2018 anzeigen
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2011 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2011 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2009 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2009 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen
2007 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2007 anzeigen
2006 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2006 anzeigen
2005 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2005 anzeigen
2004 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2004 anzeigen
2003 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2003 anzeigen
2001 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2001 anzeigen
2000 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2000 anzeigen
Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2018 medical project design GmbH