sie sind hier: startseite / aktuelles

Aktuelles

Informationen zur Haarverdichtung unter Finasteridtherapie
17. Februar 2004 - Dr. Jens Meyer

Im Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall (AGA, Alopecia androgenetica, androgenetishe Alopezie) von Haarerkrankungen.de wurde zuletzt häufig zum Thema "Wiederwachstum von Haaren" während einer Therapie der AGA des Mannes mit Finasterid 1 mg/Tag (Handelspräparat Propecia) gefragt, weshalb wir diesen Aspekt im Folgenden etwas näher erläutern werden.

Im Rahmen der Ausbildung der Haarlichtung bei androgenetischer Alopezie werden die Haare zunächst immer dünner und feiner und das Haarwachstum bleibt dann schließlich aus, eine "Glatze" kann entstehen. Dieser "Miniaturisierungsprozess" wird in einer Graphik in der Rubrik "Erkrankungen&Behandlung" verdeutlicht. Der typische Verlauf der AGA ist in der Hamilton-Norwood-Skala dargestellt.

Unter einer Therapie mit 1 mg Finasterid/Tag stoppt der Haarausfall typischerweise nach etwa 4-6 Monaten. Die dann noch normal ausfallenden Haare werden wieder durch dickere und längere Haare ersetzt. Die Ergebnisse der 2- und 5-Jahresstudie zusammengefasst kann man voraussagen, dass nach 5 Jahren Einnahme von Finasterid 1 mg /Tag 90% der Anwender noch mindestens die selbe optische Haardichte haben wie vor 5 Jahren. Wenn keine Behandlung erfolgt (Plazebogruppe), haben nur etwa 25% der Männer nach 5 Jahren noch die selbe Haardichte. Eine Verstärkung der Haardichte war nach 5 Jahren bei 48% der Propecia-Anwender zu beobachten und bei nur 6% der Plazebo-Probanden. Was aber ist unter den Begriffen "Verstärkung der Haardichte", "Wiederwachtum von Haaren" oder "Zunahme der Haarzahl" zu verstehen, die in diesem Zusammenhang oft erwähnt werden? Prof. Wolff erläuterte dies im Expertenrat wie folgt:

"Jeder Haarfollikel kann derzeit durch eine Behandlung nur so lange in ein kräftiges Terminalhaar zurückverwandelt werden, wie er noch ein mittelkräftiges Haar bildet. Dort, wo die Haare kaum noch sichtbar sind, ist es für den Follikel wahrscheinlich zu spät. Die Stärke eines Kopfhaares ist Abbild des Haarfollikels unter der Kopfhaut. Wo also bei der androgenetischen Alopezie keine Haare mehr wachsen, sind auch keine Haarfollikel mehr da. Hier ist auch Finasterid nicht in der Lage, einen Haarfollikel neu entstehen zu lassen. Bei Männern mit Vollglatze (Stadium VI und VII der Hamilton-Norwood-Klassifikation) sind also die Haarfollikel bereits so stark geschrumpft, dass sie sich mit Finasterid nicht "wiederbeleben" lassen und die Glatze kahl bleibt. Allerdings kann in diesen Fällen das weitere Herunterwandern des Haarkranzes verhindert werden.

Neu- oder Wiederwachstum ist bei den Studien zur androgenetischen Alopezie so zu verstehen, dass verschmächtigte Haare (sog. Intermediär- oder Vellushaare) wieder als kräftige Terminal- oder zumindest als Intermediärhaare wachsen. Ursache hierfür ist, dass sich verkleinerte Haarfollikel unter dem Schutz von Finasterid (durch Wegnahme des DHT) wieder vergrössern konnten. Wenn in den Studien von der Erhöhung der Haarzahl gesprochen wird, meint man, dass die vorher für die fotografischen Messsysteme nicht sichtbaren Haare nach Therapie mit Finasterid kräftiger und damit sichtbar wurden."

Weitere News-Beiträge

2004
27. Dezember 2004 Tipps zur Anwendung von Minoxidil-Lösung ... → mehr

14. Dezember 2004 Pause in den Expertenräten und Aktualisierung des Fragenarchivs ... → mehr

1. Dezember 2004 Neuer Fragebogen zur Vorbereitung des Arztbesuches ... → mehr

23. November 2004 Klinische Studie mit Frauen, die an anlagebedingtem Haarausfall leiden ... → mehr

10. November 2004 Veröffentlichung zur Anwendung von Finasterid bei Frauen ... → mehr

30. Oktober 2004 Fernsehsendung zum Thema Haare beim WDR ... → mehr

24. Oktober 2004 Männer mit Glatze für Studie gesucht ... → mehr

19. Oktober 2004 Fernsehsendung zum Thema Haarausfall ... → mehr

12. Oktober 2004 Wiedereröffnung der Expertenräte, neuer Expertenrat zur Gesichtsbehaarung bei Frauen ... → mehr

29. September 2004 Finasterid und Minoxidil im Vergleich ... → mehr

18. September 2004 Neue Creme zur Entfernung von Gesichtsbehaarung bei Frauen ... → mehr

17. September 2004 Kurze Pause in den Expertenräten ... → mehr

7. September 2004 Langzeitwirkung bei Anwendung von Minoxidil ... → mehr

23. August 2004 Bericht der Ärztezeitung zu Minoxidil bei Frauen ... → mehr

18. August 2004 Haarausfall im Sommer ... → mehr

10. August 2004 Studie zur Sexualfunktion während Finasteridtherapie ... → mehr

31. Juli 2004 Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall der Frau ... → mehr

25. Juli 2004 Aktuelles zum TrichoScan Verfahren ... → mehr

16. Juli 2004 Änderung des Namens bei Haartherapeutikum ... → mehr

10. Juli 2004 Aktualisierung des Fragenarchivs, Wiedereröffnung der Expertenräte ... → mehr

24. Juni 2004 Informationstext zur Haarentfernung mit Lasertherapie ... → mehr

11. Juni 2004 Studie zur Genetik der Alopecia areata ... → mehr

3. Juni 2004 Tagung der Haarforscher in Berlin ... → mehr

3. Juni 2004 Artikel zum Haarausfall nach der Schwangerschaft ... → mehr

25. Mai 2004 Pause im Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall, Aktualisierung des Fragenarchivs ... → mehr

19. Mai 2004 Fernsehsendung zum Haarausfall bei Frauen ... → mehr

10. Mai 2004 Informationen zum Eisenmangel im Internet ... → mehr

3. Mai 2004 Aktuelle Studie zum Wirkmechanismus von Minoxidil ... → mehr

25. April 2004 2% und 5% Minoxidil beim anlagebedingten Haarausfall der Frau ... → mehr

18. April 2004 Information des Herstellers von Propecia ... → mehr

9. April 2004 Wissenswertes zu Nebenwirkungen einer Therapie mit 1 mg Finasterid/Tag ... → mehr

2. April 2004 Kurze Pause in den Expertenräten ... → mehr

22. März 2004 Bericht der Ärztezeitung-Online zum anlagebedingten Haarausfall bei Frauen ... → mehr

18. März 2004 Veröffentlichung zur Excimer-Laser Therapie bei Alopecia areata ... → mehr

10. März 2004 Minoxidil jetzt als 2%ige Lösung für Frauen erhältlich ... → mehr

4. März 2004 Anlagebedingter Haarausfall und Haarwäsche ... → mehr

24. Februar 2004 Brüder mit anlagebedingtem Haarausfall gesucht: Wissenschaftler erforschen genetische Ursachen ... → mehr

9. Februar 2004 Expertenrat zum Thema ... → mehr

28. Januar 2004 Service-Telefon zum Thema Haarausfall ... → mehr

27. Januar 2004 Telefonische Haarsprechstunden in der Aktionswoche "7 Tage pro Haar" ... → mehr

22. Januar 2004 Weitere Daten zu den Veranstaltungen während der Haarwoche ... → mehr

21. Januar 2004 Aktualisierung des Fragenarchivs, Wiedereröffnung der Expertenräte ... → mehr

15. Januar 2004 Weitere Termine für die Haarwoche ... → mehr

6. Januar 2004 Haarwoche der DDG und des BVDD ... → mehr

Archiv
2018 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2018 anzeigen
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2011 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2011 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2009 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2009 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen
2007 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2007 anzeigen
2006 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2006 anzeigen
2005 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2005 anzeigen
2003 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2003 anzeigen
2002 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2002 anzeigen
2001 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2001 anzeigen
2000 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2000 anzeigen
Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss.
© 2017 medical project design GmbH