sie sind hier: startseite / aktuelles

Aktuelles

Haaraufall bei Frauen und Eisen
19. Januar 2009 - Dr. Daniela Kunte, Dr. U. Schwichtenberg

Der Ferritinwert im Blut gibt Auskunft über die Eisenvorräte des Körpers. Ist ein niedriger Ferritinwert im Blut ein Risikofaktor für Haarverlust bei Frauen? Viele Studien gingen bislang mit uneinheitlichen Ergebnissen dieser Frage nach (wir berichteten). Darunter zeigten einige, dass ein niedriger Ferritinspiegel im Blut Haarverlust bedingen bzw. fördern kann, noch bevor die Zeichen einer Eisenmangelanämie (Form der Blutarmut) auftreten. Viele Hautärzte bestimmen aus diesem Grund routinemäßig bei Frauen mit Haarverlust den Serumferritinwert und verschreiben Eisenpräparate. Andere Studien hingegen konnten diesen Zusammenhang nicht bestätigen.

Besteht ein Zusammenhang?

2007 hat eine französische Forschergruppe (Deloche C et al., Eur J Dermatol 2007; 17(6): 507-12) gezeigt, dass ein niedriger Ferritingehalt im Blut (Normalwert je nach Labor unterschiedlich, hier 40 - 150 g/l), ein Risikofaktor für starken Haarverlust bei Frauen vor der Menopause sein kann. Hierzu wurden 5110 Frauen im Alter von 35 bis 60 Jahren mit einem Fragebogen zu ihrem Haarverlust befragt und anschließend in drei Kategorien eingeteilt: kein Haarverlust (43%), mäßiger Haarverlust (48%) und starker Haarverlust (9%). Die Serumferritinwerte wurden im Labor aus Blutproben standardisiert bestimmt.

Die Ergebnisse zeigten, dass bei den Studienteilnehmerinnen vor der Menopause mit Serumferritinspiegeln <40 g/l (11,4%) oder <15 g/l (10,2%) starker Haarverlust deutlich häufiger auftrat. Die Forschergruppe erklärt diesen Zusammenhang durch den hohen Stoffwechselumsatz der Haarfollikelzellen, die zu den teilungsaktivsten Zellen des menschlichen Körpers gehören. Für Eisen würden im Körper keine Depots gebildet, somit sei eine kontinuierliche Zufuhr über die Nahrung erforderlich. Insbesondere Frauen vor der Menopause hätten durch verstärkte Menstruationsblutungen, Schwangerschaft und Stillzeit ein erhöhtes Risiko für Eisenmangel und damit für Haarausfall, noch bevor Zeichen einer Anämie aufträten. Eine Schwäche dieser Studie ist allerdings, dass der Haarverlust nicht nach Diagnose, sondern mittels Fragebogen (durch die Teilnehmerinnen selbst) klassifiziert war.

Besteht kein Zusammenhang?

Dem gegenüber berichtete Ende 2008 eine Arbeitsgruppe um Prof. Ralph M. Trüeb in der Fachzeitschrift "Dermatology" (217:1-6) von einer Studie, die den Zusammenhang zwischen Serumferritinspiegeln <10 g/l und Haarverlust bei Frauen mit Hilfe eines etwas anderen Studiendesigns untersuchte. In diese Studie waren 181 ansonsten gesunde Frauen im Durchschnittsalter von 42,39 Jahren und mittleren Serumferritinwerten von 53,14 g/l eingeschlossen, die entweder unter anlagebedingtem Haarausfall (androgenetische Alopezie) und/ oder diffusem Haarausfall litten. Der Haarverlust wurde mit Hilfe eines Trichogrammes (lichtmikroskopische Untersuchung der Haarwurzeln) bestimmt. Auch hier wurden aus den Resultaten statistische Mittelwerte bestimmt und verglichen. Die Autoren kamen hier jedoch zu dem Ergebnis, dass die Rolle des Eisenwertes bei weiblichem Haarverlust vielleicht überbewertet wird und eine therapeutische Eisengabe bei diesen Frauen erneut überdacht werden sollte.

Was tun?

Zusammenfassend ist festzustellen, dass weitere Studien erforderlich sind, um den Zusammenhang zwischen niedrigen Ferritinwerten und Haarverlust besser zu verstehen und gezielt zu behandeln. Vielleicht liegen die Gründe der bisher sehr unterschiedlichen Studienergebnisse aber auch darin, dass es nicht ausreicht, lediglich statistische Mittelwerte zu bestimmen und zu vergleichen. Über den Nutzen einer Eisengabe bei Haarausfall oder anderer Behandlungsmaßnahmen wird jeder Arzt letztendlich individuell für den jeweiligen Fall entscheiden.

Weitere News-Beiträge

2009
3. Dezember 2009 Wie gehen Männer mit ihrem Haarausfall um? ... → mehr

10. November 2009 Die Grundlagen von Haarwachstum und Haarausfall ... → mehr

5. Oktober 2009 Neue Haare auf kahler Kopfhaut mittels autologer Haarwurzelzellen ... → mehr

4. September 2009 Tipps zu Haarausfall und Haarpflege ... → mehr

12. August 2009 Fernsehsendung zum Thema Haarausfall ... → mehr

23. Juli 2009 Radiosendung zu Ursachen und Behandlung von Haarausfall ... → mehr

8. Juli 2009 Was tun, wenn die Haare ausfallen? ... → mehr

26. Juni 2009 Lichte Haare als Risikofaktor für Hautkrebs ... → mehr

7. Juni 2009 Saisonaler Haarausfall bei gesunden Frauen ... → mehr

20. Mai 2009 Trichotillomanie - zwanghaftes Ausreißen von Haaren ... → mehr

29. April 2009 Haarausfall in den Wechseljahren ... → mehr

15. April 2009 Patienten mit Haarausfall für online-Studie gesucht ... → mehr

24. März 2009 Wissenswertes zum Thema Haarausfall ... → mehr

4. März 2009 Graue Haare im Alter: Wasserstoffperoxid hemmt die Bildung von Melanin ... → mehr

18. Februar 2009 Studie zur Genetik der Alopecia areata läuft weiter ... → mehr

30. Januar 2009 Dr. Andreas Finner neues Mitglied in den Expertenräten anlagebedingter Haarausfall, Alopecia areata und Gesichtsbehaarung ... → mehr

Archiv
2018 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2018 anzeigen
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2011 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2011 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen
2007 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2007 anzeigen
2006 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2006 anzeigen
2005 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2005 anzeigen
2004 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2004 anzeigen
2003 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2003 anzeigen
2002 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2002 anzeigen
2001 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2001 anzeigen
2000 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2000 anzeigen
Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss.
© 2017 medical project design GmbH