Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / fragenarchiv / fragen zur laserhaarentfernung in bestimmten körperregionen

Fragenarchiv - Fragen zur Laserhaarentfernung in bestimmten Körperregionen

Für individuelle Informationen und Empfehlungen ist ein Besuch beim Hautarzt unerlässlich.

Themen in dieser Archiv-Rubrik

1
Lasern am Penis
Ich habe mir im Intimbereich bisher meine Haare immer umständlich gezupft. Da ich dazu das Gefühl habe, dass helle, dünnere Haare, die ich auch ausgezupft habe, nun dunkler und kräftiger nachwachsen, möchte ich es mit dauerhafter Entfernung versuchen. Zudem wachsen (durch das Zupfen?) auf meinem Penis nun verstärkt Haare und ich fürchte, dass sich das weiter verstärkt! Kann ich auch hier ohne Nebenwirkungen Haare lasern lassen? Kann man auch am Hoden lasern lassen? Welche Laser verwendet man für diesen Bereich bei dunklen Haaren und heller bis mitteldunkler Haut (männlich, 35 Jahre)? Wie lange hält in der Regel solch eine Haarentfernung? Ist sie wirklich dauerhaft?

2
Laser im Intimbereich
Ist es möglich, den Penis, Hoden und Pofalte effektiv zu enthaaren mit Laser/Elos/Blitzlampe? In diesen Gebieten ist die Haut schließlich immer etwas dunkler.

3
Damenbart
Ich habe einige konkrete Fragen zur Entfernung meines Damenbartes (viele feine bis dicke schwarze Häärchen über der Oberlippe). 1. Wie lange hält eine Entfernung mit Laser an? 2. Wieviel Besuche sind ungefähr notwendig? 3. Wo liegen die Kosten? 4. wie steht es mit Nebenwirkungen (Schmerzen oder Narben), kann ich am nächsten Tag nach der Behandlung wieder unter Menschen gehen?

4
Haarentfernung an Oberschenkel und Gesäß
Meine Oberschenkel und mein Gesäß sind ziemlich stark behaart. Weisse Haut, schwarze Haare. Ist es möglich, diese Haare vollständig zu entfernen? Wie lange würde es dann halten? Wieviel kostet es ungefähr ( bin 1,83 cm gross)?

5
Haarentfernung mit Laser auf dem Rücken
Ich bin erst 16 Jahre alt und habe schon eine grosse Fläche an dunklen und dicken Haaren auf dem Rücken,die Frage ist ob eine Behandlung möglich ist. Ich habe helle Haut. Meine andere Frage ist, ob die Krankenkasse solche Behandlungen bezahlt, oder sonst wie teuer eine Behandlung ist.

6
Haarentfernung im Po- und Steißbeinbereich
Ich bin vor einiger Zeit wg. einer Steißbeinfistel operiert worden. Nach der Heilung hat mir mein Arzt nun geraten, Haare im Steißbein und Po-Bereich regelmäßig zu entfernen. Ist das mit Laser möglich?

Ich habe mir im Intimbereich bisher meine Haare immer umständlich gezupft. Da ich dazu das Gefühl habe, dass helle, dünnere Haare, die ich auch ausgezupft habe, nun dunkler und kräftiger nachwachsen, möchte ich es mit dauerhafter Entfernung versuchen. Zudem wachsen (durch das Zupfen?) auf meinem Penis nun verstärkt Haare und ich fürchte, dass sich das weiter verstärkt! Kann ich auch hier ohne Nebenwirkungen Haare lasern lassen? Kann man auch am Hoden lasern lassen? Welche Laser verwendet man für diesen Bereich bei dunklen Haaren und heller bis mitteldunkler Haut (männlich, 35 Jahre)? Wie lange hält in der Regel solch eine Haarentfernung? Ist sie wirklich dauerhaft?

Dunkle und dicke Haare sprechen in der Regel gut auf eine Epilation an. Dass sich durch zupfen oder rasieren der Haarwuchs verstärkt ist zum Glück nicht der Fall...

Auch im Intimbereich kann prinzipiell gelasert werden, in diesem empfindlichen Bereich ist die Epilation allerdings meist etwas schmerzhafter. Wir behandeln bei geeignetem (nicht zu dunklem) Hauttyp erfolgreich dem Alexandritlaser. Um Nebenwirkungen zu vermeiden und ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen sollten Sie für eine Behandlung nicht gebräunt sein und auch nach der Behandlung auf einen guten Sonnenschutz achten. "Dauerhafte" Haaretfernung heisst, dass einmal zerstörte Haarfollikel sich nicht mehr erholen können. Durch bereits vorhandene, allerdings noch nicht aktivierte Haaranlagen in der Haut kann es jedoch auch nach erfolgreicher Epilation zur Bildung neuer Haare im gelaserten Bereich kommen.

Praxisteam Dres. Fischer, Greve, Raulin, Hammes und Geber

Ist es möglich, den Penis, Hoden und Pofalte effektiv zu enthaaren mit Laser/Elos/Blitzlampe? In diesen Gebieten ist die Haut schließlich immer etwas dunkler.

Eine Langzeitenthaarung mit Laser oder ELOS ist prinzipiell möglich. Ich würde mich an einen erfahrenen Therapeuten wenden, da hierfür die Einstellungen relativ vorsichtig gewählt werden müssen.

Praxisteam Dres. Greve, Raulin, Hammes, Fischer und Gebert

Ich habe einige konkrete Fragen zur Entfernung meines Damenbartes (viele feine bis dicke schwarze Häärchen über der Oberlippe). 1. Wie lange hält eine Entfernung mit Laser an? 2. Wieviel Besuche sind ungefähr notwendig? 3. Wo liegen die Kosten? 4. wie steht es mit Nebenwirkungen (Schmerzen oder Narben), kann ich am nächsten Tag nach der Behandlung wieder unter Menschen gehen?

Die Laserbehandlung muss in zunächst monatlichen Abständen mehrfach wiederholt werden. Die mittlere Empfehlung für normale norddeutsche Behaarung empfiehlt 4 – 8 Sitzungen. Auch danach sind die Haare nicht auf ’ewig’ entfernt. Es ist jedoch in den meisten Fällen eine dauerhafte Haarwachstumsreduktion erreicht, so dass die Behandlung evtl. nicht mehr oder nur noch gelegentlich (z. B. 1 x im Jahr) wiederholt werden müsste. Die Kosten liegen für die Oberlippe im Normfall zwischen 80,00 – 120,00 € pro Einzelsitzung. Es sind normalerweise deutliche Schmerzempfindungen zu spüren. Bei guten Geräten und normaler Hautausgangssituation des Patienten kann von einer narbenfreien Behandlung ausgegangen werden. Sie haben nach der Therapie normalerweise nur wenige Stunden Rötung an den behandelten Arealen, die am nächsten Tag wieder unauffällig sind. Die Behandlungsergebnisse sind von der Qualität der Laser abhängig.

Dr. M. Schmoll

Meine Oberschenkel und mein Gesäß sind ziemlich stark behaart. Weisse Haut, schwarze Haare. Ist es möglich, diese Haare vollständig zu entfernen? Wie lange würde es dann halten? Wieviel kostet es ungefähr ( bin 1,83 cm gross)?

Weiße Haut und schwarze Haare sind an sich die idealen Ausgangsmerkmale für eine erfolgreiche Haarentfernung. Über die Kosten für eine einmalige Enthaarung von Oberschenkel und Gesäß kann ohne direkte Inspektionsmöglichkeit keine Aussage gemacht werden. Zunächst würde man in ca. monatlichen, später in selteneren Abständen behandeln. Sie haben sicherlich schon gelesen, dass normalerweise 5 - 8 Enthaarungen in zunächst monatlichen, später selteneren Abständen durchgeführt werden müssen. Danach ist normalerweise ein deutlich verlangsamtes und vermindertes Wachstum festzustellen. Im Einzelfall muss auch danach noch in mehrmonatigen Abständen weiterbehandelt werden.

Dr. M. Schmoll

Ich bin erst 16 Jahre alt und habe schon eine grosse Fläche an dunklen und dicken Haaren auf dem Rücken,die Frage ist ob eine Behandlung möglich ist. Ich habe helle Haut. Meine andere Frage ist, ob die Krankenkasse solche Behandlungen bezahlt, oder sonst wie teuer eine Behandlung ist.

In unserer Praxis betreiben wir u.a. auch einen Alexandrit-Laser und führen damit sehr erfolgreich Epilationen im Gesicht, Achseln, Bauch, Bikinizone und Brust durch. Besonders schnelle Erfolge erzielt man axillär und in der Bikinizone.

Von der Behandlung größerer Flächen, insbesondere Beine und Rücken würden wir zur Zeit noch abraten, da die Geräte noch nicht dafür ausgereift sind. In ca. 2-3 Jahren sollte sich da einiges tun. Sie können gerne bei uns nachfragen, wir sind immer auf dem neuesten Stand der Technik.

Bezüglich des Rückens können wir Ihnen folgendes raten: Lassen Sie für ein definiertes Probeareal 5 Behandlungen im Abstand von 4-6 Wochen durchführen. Dann folgt eine Beobachtungszeit von ca. 6 Monaten. Wenn dann ein gutes Ergebnis erreicht wurde, kann über eine komplette Behandlung entschieden werden.

Zu den Kosten: Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine Laserepilation in der Regel nicht. Je nach Ausdehnung des Befundes und jeweiligem Laserinstitut kann eine Sitzung 100,--500,- ? kosten.

Um zu einem optimalen Behandlungserfolg zu gelangen und die Nebenwirkungen so gering wie möglich zu halten, ist es notwendig, die folgenden Hinweise zu beachten:

1. Die Haarlänge sollte am Behandlungstag maximal 0,5 Millimeter betragen. Am einfachsten erreichen Sie das, indem Sie die Haare einen Tag vor der Behandlung rasieren oder die Haare mit einer feinen Schere entsprechend kürzen. Wenn das Haar zu lang ist, schmerzt die Behandlung wesentlich mehr, und außerdem wird die Laserenergie oberhalb der Haut verbraucht, ohne in der Tiefe zu wirken.

2. Die Haare dürfen nicht gezupft werden. Das Laserlicht benötigt ein sichtbares Haar als Lichtleiter (wenn kein Haar da ist, kann es auch nicht behandelt werden). Ebenso sollten Sie die Haare nicht Wachsen, nicht maschinell Epilieren und keine Enthaarungsmittel benutzen.

3. Sie dürfen selbstverständlich die Haare rasieren. Es ist ausgeschlossen und ein haltloses Gerücht aus der Vergangenheit, dass die Haare durch das Rasieren dicker oder dichter werden.

4. Es lassen sich nur dunkel-pigmentierte Haare entfernen, keine grauen, weißen oder blonden Haare. Die Wirkung der Behandlung ist bei dicken Haaren am besten. Feine Flaumhaare können eventuell gar nicht entfernt werden (Haare, die man aus 40 cm Entfernung nicht sieht, können nicht mit dem Laser behandelt werden).

5. Die Haut darf nicht gebräunt sein, ansonsten wird das Laserlicht von der gebräunten Haut aufgenommen. Es kommt dann zu unnötigen Hautreizungen oder Verbrennungen. Falls Sie sich der Sonne aussetzen, sollten sie ein starkes Sonnenschutzmittel (z.B. Anthelios 60+) benutzen.

6. Planen Sie für ein zufriedenstellendes Ergebnis je nach Region ca. 6 bis 15 Behandlungen ein.

7. Die Behandlungsabstände sollten etwa 4 Wochen betragen. Sie können ggf. auch länger sein, keinesfalls jedoch kürzer.

8. Durch jede Laserbehandlung werden die Haare geschädigt und im Idealfall abgetötet. Sie bleiben aber in ihren Follikeln stecken. D.h. nach jeder Behandlungssitzung können die Haare weiterhin als kleine Pünktchen sichtbar bleiben. Sie fallen in aller Regel nach einigen Tagen von selbst aus.

Priv. Doz. Dr. C. Raulin

Ich bin vor einiger Zeit wg. einer Steißbeinfistel operiert worden. Nach der Heilung hat mir mein Arzt nun geraten, Haare im Steißbein und Po-Bereich regelmäßig zu entfernen. Ist das mit Laser möglich?

Eine Langzeithaarentfernung ist mit dem Laser denkbar. Hierbei müssen Sie mit 5 bis 15 Sitzungen in vierwöchigen Abständen rechnen. Bei fachlich qualifizierter Anwendung ist dies mit keinen Risiken verbunden. Die Behandlung ist allerdings auch etwas schmerzhaft.

Ihr Praxisteam Dres. Raulin, Greve, Hammes und Gebert

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH