Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall der Frau

Zurück zum Forum
Thema: Postpartales Effluvium und AGA
2022-11-16
Autor:
Gundel
Liebes Experten-Team,
Vor ca 15 Jahren wurde bei mir die Diagnose AGA gestellt. Mit Regaine kam ich soweit gut zurecht, hatte keinen vermehrten Hasrausfall mehr, einen etwas verbreiterten Scheitel, aber insgesamt akzeptabel. Nach der Geburt unseres Kindes in diesem Jahr setzte nach 4 Monaten der „klassische Haarausfall“ ein und dauert nun 4 Monate an. Die Haarsituation hat sich dementsprechend verschlechtert, die Kopfhaut schimmert deutlich durch.
Besteht Hoffnung, dass bei Fortsetzen der Therapie mit Regaine nach der Stillzeit der Haarstatus wie vor der Schwangerschaft erreicht werden kann? Die Haare waren immer sehr lang.
Wie sind da die Erfahrungswerte mit betroffenen Patientinnen in der Praxis?

Vielen herzlichen Dank für Ihre Antwort!
Dr. Andreas Finner

Experte
Beiträge:801
2022-11-19

Guten Tag,

in der Regel regenerieren sich die Haare dann wieder. Ich drücke die Daumen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Finner

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2023 medical project design GmbH - Impressum