Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall des Mannes

Zurück zum Forum
Thema: Fynzur angabepflichtig?
2024-04-08
Autor:
Manfred
Oft heißt es ja in Fragebögen von Ärzten und Versicherungen: "Nehmen Sie im Moment irgendwelche Medikamente ein?". Trifft diese Frage auch auf eine topische Variante des Medikaments zu, da es doch eigentlich keine "Einnahme" darstellt, oder? Ist Fynzur ein Medikament welches man "einnimmt"?

Davon mal abgesehen, dass die Angabe auch im eigenen Interesse einer Behandlung stattfinden sollte (z.b. bei einer Prostatauntersuchung), so sehe ich die Angabe bei z.b. bei einem Zahnarzt als eher fragwürdig. Schließlich können durch diese Angaben unter Umständen auch Nachteile entstehen (Thema Versicherungen etc.).
Dr. Andreas Finner

Experte
Beiträge:1296
2024-04-11

Guten Tag,

das Mittel sollte nicht vom Zahnarzt, sondern dem behandelnden Hautarzt in einer Haarsprechstunde verschrieben werden.

Sie sollten dort nichts verheimlichen, aber können den Arzt darauf hinweisen, dass bestimmte Details nicht weitergegeben werden.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Finner

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2023 medical project design GmbH - Impressum