Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall der Frau

Zurück zum Forum
Thema: Erblich bedingter Haarausfall Frau und generelle Bedeutung einer antiandrogenen Pille
2023-04-17
Autor:
Tinalein
Mit Anfang 20 wurde bei mir der erblich bedingte Haarausfall festgestellt. Seitdem
verwende ich täglich Pantostin. Zudem
nehme ich die Pille Belara, die eine antiandrogene Wirkung aufweist. Mittlerweile bin ich 35 Jahre alt und konnte meinen Haarstatus weitestgehend erhalten. Allerdings möchte ich sehr gerne die Pille absetzen, habe jedoch große Angst vor den „Haarfolgen“. Meines Wissens erhöht sich der Testosteronspiegel ohne Pille, weshalb doch eigentlich auf Dauer und vor allem auch mit zunehmendem Alter (Abnahme der Östrogene) mit einer Verschlechterung zu rechnen ist, auch wenn ich weiterhin mit Pantostin behandele. Ist dies korrekt bzw. gibt es dazu Erkenntnisse? Oder ist die Erhöhung des Spiegels männlicher Geschlechtshormone eher moderat, sodass dies eine eher unentscheidende Rolle spielt?
Dr. Andreas Finner

Experte
Beiträge:820
2023-04-18

Guten Tag,

das ist individuell unterschiedlich und lässt sich nicht vorhersagen, sicherheitshalber sollte auch Minoxidil verwendet werden, im Einzelfall kann auch lokal Betaestradiol in Frage kommen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Finner

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2023 medical project design GmbH - Impressum