sie sind hier: startseite / pflege

Haarpflege

Im folgenden finden Sie allgemeine Tipps zur Pflege gesunder oder erkrankter Haare bzw. Kopfhaut.

Haarwäsche

  • Vor der Haarwäsche sollten bei Verwendung eines Haarsprays alle Sprayreste sorgfältig ausgebürstet oder ausgekämmt werden.
  • Für die Haarwäsche verwenden Sie am besten nur alkalifreie Markenshampoos mit haarpflegenden Substanzen.
  • Nach Anfeuchten der Haare mit lauwarmem Wasser eine kleine Portion Shampoo in kreisenden Bewegungen in die Kopfhaut einmassieren. Nach dem Waschen das Haar mindestens eine Minute mit klarem Wasser gründlich ausspülen. Vermeiden Sie große Shampoomengen und heißes Wasser.
  • Nach jeder Haarwäsche kann eine Pflege- oder Cremespülung angewendet werden.
  • Zu häufiges Waschen lässt Kopfhaut und Haare spröde werden. Ist Ihr Haar ohnehin extrem trocken, sollten Sie es nur einmal die Woche waschen. Fettiges Haar kann jeden bis jeden zweiten Tag mit einem dafür vorgesehen Präparat gewaschen werden.
  • Zum Trocknen der Haare sollten diese in ein Handtuch eingeschlagen und durch Andrücken mit beiden Händen vorgetrocknet werden, um sie danach vorsichtig mit einem grobzahnigen Kamm zu entwirren. Vermeiden Sie ein "Trockenrubbeln" der Haare und kämmen Sie Knoten keinesfalls mit Gewalt aus. Das Haar sollte am besten an der Luft getrocknet oder mäßig warm gefönt werden. Eine zu hohe Föntemperatur sowie zu langes Fönen trocknet die Haare aus. Ein Fön kann Temperaturen über 100°C erzeugen.

Baden und Sonnenbaden

  • Intensive Sonnenbestrahlung kann die Haare austrocknen, ausbleichen und schädigen. Schützen Sie Ihr Haar durch Aufsetzen eines Hutes oder Umbinden eines Tuches. Da aber auch das so geschützte Haar beim Sonnenbaden austrocknen kann, empfiehlt sich die Anwendung von Haaröl in den Haarspitzen, welches hinterher problemlos wieder ausgewaschen werden kann. Lassen Sie Ihr Haar nicht direkt in der Sonne trocknen.
  • Chlor- und Salzwasser können das Haar angreifen. Spülen Sie Ihr Haar daher nach dem Baden grundlich mit Süßwasser aus. Ein vorher aufgetragenes Haaröl kann die Haare auch hier schützen.
  • Vermeiden Sie das Tragen von metallenen Haarspangen, welche sich erhitzen und so die Hornschicht der Haare zerstören können.

Frisieren und kosmetische Anwendungen

  • Auf Färben und Bleichen der Haare sowie auf Dauerwellen sollte bei erkranktem Haar aufgrund der starken Belastung verzichtet werden. Marken-Haarfestiger können Sie auch bei erkrankten Haaren anwenden. Haarspray sollte nur sparsam Verwendung finden.
  • Eng anliegende Kopfbedeckungen, häufiges Kämmen und Bürsten der Haare können die Talgproduktion anregen und so zu fettigem Haar führen. Ebenso sollten die Haare möglichst nicht stramm zusammengebunden oder hochgesteckt werden, um einen durch mechanische Belastung bedingten Haarausfall zu vermeiden.
  • Elektrische Lockenstäbe sind mit Vorsicht anzuwenden, da überhitztes Metall die Hornschicht der Haare zerstören kann.
Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss.
© 2017 medical project design GmbH