sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat - Haarpflege

Für individuelle Informationen und Empfehlungen ist ein Besuch beim Hautarzt unerlässlich.

Themen in dieser Archiv-Rubrik

1 >>> Haarwäsche bei Schuppen, trockener und empfindlicher Kopfhaut
Nach dem Waschen ist meine Kopfhaut gespannt und mit festsitzenden, trockenen Schuppen bedeckt. Ich habe in meiner Apotheke Terzolin-Lösung empfohlen bekommen und möchte nun gerne wissen, ob das das Richtige für mich ist, denn ich habe auch eine sehr empfindliche Kopfhaut.

2 >>> Wie oft Haare waschen?
Was ist für die Haare gesünder, wenn ich es jeden Tag wasche oder einmal in der Woche?

3 >>> Fettige Haare
Ich habe seit Jahren eine extrem ölige Kopfhaut und Kopfjucken. Nach dem Haarewaschen ist die Kopfhaut nach wenigen Stunden fettig und wird dann immer öliger, richtig nass. Ich glaub Schuppen sind da auch mit im Spiel. Dadurch ist wohl auch der jahrelange Haarausfall zu begründen. Aber was mich am meisten Nervt sind die extrem fettigen Haare. Habe schon viel Shampoos gegen Fett ausprobiert - nichts hilft. Können sie mir ein Mittel gegen diese Sache empfehlen?

4 >>> Dimethicone in Shampoos
"Ich habe gehört, dass das Silikonderivat ""Dimethicone"", das in vielen Shampoos enthalten ist, einen Film auf der Kopfhaut bildet. Dieser Film soll dazu führen, dass ""topicals"" wie z.B. Regaine nicht richtig absorbiert werden können und somit in ihrer Wirkung abschwächen. Stimmt das?"

5 >>> Proteine bei Kopfschuppen anwendbar?
Ist die Anwendig von Toppik hair building fibers (Spencer Forrest) bei gleichzeitiger Schuppung für Kopfhaut und Haare bedenkenlos? Diese Kosmetikum enthält wohl eine Zusammensetzung, die dem Protein Keratin chemisch ähnlich sein soll.

6 >>> Mildes Shampoo
"Hätten Sie eine Empfehlung für mich für ein wirklich mildes Shampoo? Es steht ja heutzutage auf allen Shampoos ""mild"" drauf. "

7 >>> Was sind Betaine?
Ich sehe immer wieder teurere Shampoos, die damit werben, dass sie keine Betaine enthalten und damit besonders mild sind. Welche Funktion haben die Betaine genau? Sind sie denn aggresiv zur Kopfhaut? Ist bei empfindlicher Kopfhaut ein Shampoo ohne Betaine zu empfehlen?

8 >>> Entfernung von DHT durch Kopfwäsche?
Stimmt es, dass durch häufige haarwäsche überschüssiges DTH schneller von der kopfhaut entfernt wird?

9 >>> Haargeruch
Leide seit ca. 3 Wochen unter starkem Haargeruch. Wasche meine Haare täglich mit einem Shampoo von Nivea und hatte bisher noch nie Probleme mit meinen Haaren. Hat Stress darauf einen Einfluss?

10 >>> Laurethsulfat und Propylenglykol gefährlich?
"Immer wieder hört man, dass Lauryl - oder Laurethsulfat in Shampoos abgeblich ein schlimmer und schädlicher Stoff sein soll. Gleiches gilt für ""PEG"". Was ist davon zu halten?"

Die nächsten 5 FAQ-Einträge anschauen


1 >>> Nach dem Waschen ist meine Kopfhaut gespannt und mit festsitzenden, trockenen Schuppen bedeckt. Ich habe in meiner Apotheke Terzolin-Lösung empfohlen bekommen und möchte nun gerne wissen, ob das das Richtige für mich ist, denn ich habe auch eine sehr empfindliche Kopfhaut.

Bei trockener Kopfhaut scheint mir Terzolin etwas zu aggressiv zu sein. Besser: Mildes Shampoo, z.B. Preval Liposhampoo mit Jojobaöl im Wechsel mit einem MILDEN Antischuppenshampoo, z.B. Head + Shoulders sensitive oder Eucerin gegen Schuppen Shampoo. Zusätzlich 1-2 x wöchentlich Kopföl (z.B. Klettenwurzelöl) über Nacht einwirken lassen, und morgens vor der Wäsche mit klarem Wasser ausspülen.

Dr. C. Peter

nach


2 >>> Was ist für die Haare gesünder, wenn ich es jeden Tag wasche oder einmal in der Woche?

Waschen wenn nötig ist am besten !

Dr. med. C. Peter

nach


3 >>> Ich habe seit Jahren eine extrem ölige Kopfhaut und Kopfjucken. Nach dem Haarewaschen ist die Kopfhaut nach wenigen Stunden fettig und wird dann immer öliger, richtig nass. Ich glaub Schuppen sind da auch mit im Spiel. Dadurch ist wohl auch der jahrelange Haarausfall zu begründen. Aber was mich am meisten Nervt sind die extrem fettigen Haare. Habe schon viel Shampoos gegen Fett ausprobiert - nichts hilft. Können sie mir ein Mittel gegen diese Sache empfehlen?

Bei extrem fettigen Haaren sollte täglich mit nicht zu stark entfettenden Shampoos gewaschen werden (zu starkes entfetten regt die Talgproduktion nur an !!) ca. 1 - 2 x wöchentlich mit einem gegen Schuppen wirksamen Shampoo. Da ursächlich die Talgproduktion durch männliches Hormon angeregt wird, ist bei Frauen eine antiandrogen wirksame Pille wirksam.

Dr. med. C. Peter

nach


4 >>> "Ich habe gehört, dass das Silikonderivat ""Dimethicone"", das in vielen Shampoos enthalten ist, einen Film auf der Kopfhaut bildet. Dieser Film soll dazu führen, dass ""topicals"" wie z.B. Regaine nicht richtig absorbiert werden können und somit in ihrer Wirkung abschwächen. Stimmt das?"

Das Shampoo soll die Haarschäfte mit Hilfe von Dimethicone pflegen, da es abgespült wird, verbleibt es nicht auf der Kopfhaut, und beeinträchtigt die Behandlung nicht.

Dr. med. C. Peter

nach


5 >>> Ist die Anwendig von Toppik hair building fibers (Spencer Forrest) bei gleichzeitiger Schuppung für Kopfhaut und Haare bedenkenlos? Diese Kosmetikum enthält wohl eine Zusammensetzung, die dem Protein Keratin chemisch ähnlich sein soll.

Proteine werden oft als Pflegestoffe den Haarkosmetika beigefügt. Bei Kopfschuppen können Shampoos, Spülungen etc. mit diesen Stoffen problemlos verwendet werden.

Dr. med. C. Peter

nach


6 >>> "Hätten Sie eine Empfehlung für mich für ein wirklich mildes Shampoo? Es steht ja heutzutage auf allen Shampoos ""mild"" drauf. "

Milde Shampoos sind z.B. Physiogel (Fa. Stiefel), Eucerin 5% Urea Shampoo (Fa. Beiersdorf), Extra mild Shampoo (Fa. Ducray) oder Preval sensitiv Shampoo mit Jojobaöl (Fa. Preval).

Dr. C. Peter

nach


7 >>> Ich sehe immer wieder teurere Shampoos, die damit werben, dass sie keine Betaine enthalten und damit besonders mild sind. Welche Funktion haben die Betaine genau? Sind sie denn aggresiv zur Kopfhaut? Ist bei empfindlicher Kopfhaut ein Shampoo ohne Betaine zu empfehlen?

Betaine sind milde Tenside, d.h. Fett-lösende Stoffe. Sie sind praktisch in fast allen Shampoos enthalten, unabhängig von deren Preis. Gelegentlich gibt es Allergien gegen ""Cocamidopropyl- Betain"". In einem solchen Fall sollte man Shamppos , die diesen Stoff enthalten, meiden (was sehr schwer ist !!). Ansonsten spricht nichts dagegen, bei empfindlicher Kopfhaut Betain-haltige Shampoos zu verwenden.

Dr. C. Peter

nach


8 >>> Stimmt es, dass durch häufige haarwäsche überschüssiges DTH schneller von der kopfhaut entfernt wird?

Was meinen Sie mit ""DTH""? Falls Sie DHT (Dehydrotestosteron) meinen sollten, dann hat die Haarwäsche nichts damit zu tun - es handelt sich um ein Hormon ist ist im Blut bzw. in den Körperzellen lokalisiert, aber liegt nicht auf der Kopfhaut oder Haaroberfläche.

Dr. C. Peter

nach


9 >>> Leide seit ca. 3 Wochen unter starkem Haargeruch. Wasche meine Haare täglich mit einem Shampoo von Nivea und hatte bisher noch nie Probleme mit meinen Haaren. Hat Stress darauf einen Einfluss?

Es sind nicht die Haare selbst die riechen, sondern die am Haar sitzenden Talgdrüsen, die den Geruch bewirken. Der Geruch entwickelt sich durch hormonelle und bakterielle Einflüsse. Daher kann Streß sehr wohl den Geruch beeinflussen via Unterdrückung des Immunsystems der Haut (mehr Keime) und Veränderung der hormonellen Gegebenheiten. Ähnlich ist es auch beim Schwitzen: Bei Sport kein/kaum Geruch (erst später), beim ""emotionalem Schwitzen"" bei Streß... starker Geruch ! Also: Relaxen und als Shampoo solche mit Antischuppen-Wirkstoffen verwenden, z.B. Eucerin gegen Schuppen, Stieprox, Head + Shoulders u.a.

Dr. C. Peter

nach


10 >>> "Immer wieder hört man, dass Lauryl - oder Laurethsulfat in Shampoos abgeblich ein schlimmer und schädlicher Stoff sein soll. Gleiches gilt für ""PEG"". Was ist davon zu halten?"

Laureth- und Laurylsulfat sind die Tenside im Shampoo, also die wesentlichen Bestandteile. Es gibt entzwischen auch mildere Tenside, aber ""schlimme, schädliche Stoffe"" sind es nicht. Ähnliches gilt für Propylenglycol (PEG), eine Substanz die als Emulgator essentieller Bestandteil ist.

Dr. C. Peter

nach

Die nächsten 5 FAQ-Einträge anschauen

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss.
© 2016 medical project design GmbH