Haarerkrankungen.de

login für fachkreise
sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall des Mannes

Thema: Wirkung von Finasterid
2019-10-20 14:28:10
Autor:

Dr Mabuse

Hallo,
zunächst danke, dass Sie die Möglichkeiten für Fragen einräumen.

Ich habe seit rd. 20 Jahen Haarausfall und nehme seit ca. 7 Monaten Finasterid. Die Haare erholeh soch in der Weise, dass diese größer werden, aber doch früher ausfallen. Das bedeutet, sind diese vor 3 Monaten noch 1 cm groß gewesen, werden diese nunmehr 2 oder 3 cm groß und fallen dann vorzeitig aus.
Ferner habe ich Kopfhaut juken (was zu kratzen führt). Es bildet sich ein weiser film auf meiner Kopfhaut, den ich mit einem Kam abkratzen kann.

1. Ich interpertiere das Ergebnis mit Finasterid so, dass es bei mir länger dauert bis sich die Haare vollkommen erholt haben (soweit das möglich ist). Soweit ich das gelesen habe, kann der Prozess is zu zwei Jahren dauern. Liege ich mit der Einschätzung richtig.

2 Was kann ich gegen das Kopfhautjuken machen ? Wo finde ich einen spezialisierten Hautarzt (bin Privatpatient)

Vielen Dank

Dr. Andreas Finner

Experte
Beiträge:548

2019-10-24 14:18:16

Guten Tag,

die Haare können eine gewisse Verbesserung erreichen, aber nicht alle kleinen werden wieder groß. Das Maximum der Wirkung ist nach 2 Jahren gemessen worden.

Ansonsten ist meistens häufiges Waschen, auch mit Antischuppenshampoos, für Männer sinnvoll.

Genaues, auch eine digitale Verlaufsmessung ist in einer Haarsprechstunde möglich, schauen Sie mal unter trichocare.de

MFG,

Dr. Finner

www.trichomed.com


BC Support-Forum
v1.6 © 2013