Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall der Frau

Zurück zum Forum
Thema: unregelmäßige Anwendung von Regaine Frauen
2005-07-03
Autor:
Mia
Vor ca. 2 Jahren wurde bei mir (42J.) die Diagnose anlagebedingter Haarausfall gestellt (durchscvhnittlich ca. 170 Haare Verlust pro tag). Im September letzten Jahres begann ich mit Regaine Frauen. Die Therapie schlug nach ca. 8Wochen an. Jetzt leide ich seit Anfang März unter starker Kopfhautrötung und Juckreiz (auch am Hinterkopf, den ich nicht mit Regaine Frauen behandelt habe). Aaufgrund derBeschwerden habe ich die Behandlung unregelmäßig (nur 1X täglich bzw. nur ganz kleine Mengen) durchgeführt, zwischedurch auch tage- bzw. 2wochenlange Pause. In der Pause habe ich die von meiner Hautärztin verordneten Kortisonpräparrate. Doch weder die Betalagen-Lotion noch das Deflatop habe ich vertragen. Beides verursachte starkes Brennen auf der Haur. Nun hat seit ca. 3 Wochen wieder starker Haarausfall eingesetzt (200-300) pro Tag. Ist es medizinisch anzuraten die Regaine-Behandlung ganz abzusetzen oder ist eine diskontinuierliche Behandlung besser als keine?
Dr. Jens Meyer

Experte
Beiträge:57
2005-07-04
Sehr geehrte Mia,



Bei etwa 5% der Anwender von Regaine kommt es zu Unverträglichkeitsreaktionen an der Kopfhaut mit Symptomen wie Rötung, Juckreiz und Schuppung. Meist handelt es sich nur um ein vorübergehendes Problem, gelegentlich muss jedoch die Therapie beendet werden. Prinzipiell ist zu empfehlen, den betreuenden Hautart aufzusuchen, der die Kopfhaut inspizieren kann. Neben einer Irritation der Kopfhaut kann sich auch eine Allergie gegen einen der Regaine-Inhaltsstoffe wie z.B. den Lösungsvermittler Propylenglykol entwickeln. Die Unterscheidung zwischen einer leichten Irritation und einer Kontaktallergie ist häufig klinisch, gegebenenfalls durch Allergietestung (Epikutantestung) beim Hautarzt möglich. Liegt eine Allergie vor, sollte Regaine auf jeden Fall abgesetzt werden. Liegt jedoch lediglich eine leichte Irritation vor, so kann auch ein vorübergehendes Aussetzen der Therapie oder eine lediglich einmal tägliche Behandlung versucht werden. Soviel können wir an allgemeinen Empfehlungen geben. Sie schreiben, dass Sie auch Betagalen Lotion und Deflatop Schaum nicht vertragen haben. Dies müssen Sie, genau wie auch das weitere individuelle Vorgehen mit Regaine, mit Ihrer Hautärztin entsprechend des Behandlungsverlaufes erörtern. Sinnvoll erscheint, Regaine bis zur Heilung der Kopfhaut und Durchführung eines Epikutantestes zunächst abzusetzen.



Ihr Dr. J. Meyer

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH