Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall der Frau

Zurück zum Forum
Thema: Trichocare
2022-03-01
Autor:
Susi
Hallo liebes Ärtzeteam, ich war vor einigen Monaten bei einen Haarspezailisten, der mir auf Trichocare empfohlen wurde. Ich musste sehr lange auf einen Termin warten und eine lange Fahrzeit auf mich nehmen.
Als ich bei der Ärtzin vorstellig wurde, musste sie die Ursachen für Haarausfall googeln und hat mir diese dann auf ihrem Bildschirm präsentiert ☹️ Sie hat ein paar mal an den Haaren gezogen und mir mitgeteilt, dass ich keinen Haarausfall hätte (obwohl ich schon auf mein lichtes Haar angesprochen werde und es sehr sichtbar ist) und mich mit den Worten nach Hause geschickt, dass ich nicht mehr zu kommen brauche.
Meine Frage ist nun, wurden denn die Ärzte auf Trichocare auf ihre Eignung geprüft? Da ich sehr ländlich wohne würde der nächste Spezialist 200 km Wegstrecke für mich bedeuten und ich möchte die eben geschilderte Situation nicht noch einmal durchleben. Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Dr. Andreas Finner

Experte
Beiträge:534
2022-03-06

Guten Tag,

eine Zertifizierung oder Überprüfung der Ärzte erfolgt nicht, diese werden aufgrund ihrer Angaben gelistet.

Zum Ablauf Ihrer Haarsprechstunde kann ich wenig sagen. 

Das Wort Haarausfall kann in der deutschen Sprache sowohl ausgehende Haare im Zupftest (Effluvium) als auch bereits bestehenden Haarverlust (Alopezie) beschreiben, so dass es sich vielleicht um ein Missverständnis gehandelt hat. 

Vielleicht kam es dadurch zu der von Ihnen beschriebenen Situation.

Die Tatsache, dass die Kollegin Ihnen die Formen des Haarausfalls am Bildschirm gezeigt hat, spricht dafür dass Sie sich wirklich bemüht hat, Ihnen das Problem an Beispielen zu erläutern, aber da haben Sie ihr vielleicht schon nichts mehr geglaubt.

Oft macht es Sinn, nochmal das Gespräch mit der Ärztin/dem Arzt zu suchen, um das Missverständnis zu klären.

Bedenken Sie aber, dass auch die moderne Medizin bereits verlorene Haare nicht immer zurückbringen kann. Oft lässt sich aber ein weiterer Haarverlust mit Haarmedikamenten verhindern.

Nicht immer lässt sich die Ursache z.B. mit Blutuntersuchungen finden, so liegt beispielsweise die Ursache des anlagebedingten Haarausfalls in einer Schwäche der Haarwurzeln selber.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Finner


BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH