sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zur Alopecia areata

Thema: Starker Juckreitz und Ausschläge trotz langem Absetzen von Dpcp
Autor:

david

2016-02-10 20:01:41

Liebe Experten, ich habe seit ca 5 Jahren Alopecia Areata. Anfangs habe ich fast alle Körperhaare verloren. Nach Beginn der topischen Immuntherapie mit 0,5% Dpcp sind alle Haare wieder gekommen. Seither habe ich Dpcp wöchentlich aufgetragen (gesamter Kopf sowie im Bartbereich etwa 4,5 Jahre lang). Seit ca 5 Monaten verwende ich Dpcp nicht mehr, da sich innerhalb weniger Wochen ein ständiger Juckreiz vorwiegend im Bartbereich eingestellt hatte. Jetzt nach 5 Monaten habe ich immer noch starken Juckreiz im Gesicht und auch am Körper habe ich Ausschläge entwickelt, die sich vor allem bei Druckausübung (etwa wenn ich liege) bilden. Am schlimmsten ist aber der ständige starke Juckreiz und das Brennen im Gesicht. Weiters sind die Barthaare zwar nicht mehr ausgegangen, aber sie wachsen zunehmend nur noch unpigmentiert weiter. Brennen und jucken tritt aber nicht nur an diesen unpigmentierten Arealen auf sondern im ganzen Gesicht. Ich war bereits bei einigen Hautärzten sowie in einer Hautklinik, bei welcher ich auch die Dpcp-Therapie machte. Im Wesentlichen wurde nicht viel gemacht, lediglich Cortisoncreme verschrieben oder Pflegecremen. Obwohl dies nichts nützte, wurde nichts anderes getan, lediglich von Termin zu Termin gesagt, dass ich in ein paar Wochen wieder kommen solle, schauen wie es sich bis dorthin entwickle und wieder eine andere Pflegecreme verschrieben bekommen..... Mittlerweile bin ich verzweifelt, weil ich meine, dass mich kein Arzt wirklich ernst nimmt. Aber das Brennen und der Juckreiz sind so stark, dass ich es fast nicht mehr aushalte. Meine Frage daher: was habe ich, was könnte es sein, was soll ich tun bzw unternehmen? Ich wäre für ihren Rat sehr sehr dankbar

Autor:

Dr. Uwe Schwichtenberg
<p>Dr. Uwe Schwichtenberg

Experte
Beiträge:71

2016-02-14 09:35:39

Sehr geehrter Fragesteller

Ich bedauere, eine Diagnosestellung ist auf diesem Weg nicht möglich. Wir können aus Ihrer Mitteilung nicht mehr Erkenntnisse gewinnen, als die behandelnden Kollegen einschließlich Hautklinik vor Ort, die die Gelegenheit haben, auch den klinischen Befund in Augenschein zu nehmen.
Der einzige Patient mit Symptomen über das Behandlungsareal hinaus, den wir hier in den letzten 14 Jahren hatten, war ein Neurodermitiker, bei dem es unter der Therapie zum Schub der Neurodermitis kam. Diese war mit Cortisoncremes und Pflege beherrschbar.

Ihr Dr. Uwe Schwichtenberg

BC Support-Forum
v1.6 © 2013

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2018 medical project design GmbH