Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall der Frau

Zurück zum Forum
Thema: Regaine schon wieder :-)
2005-08-21
Autor:
Sinead
Habe alles zu Minoxidil = M auf Ihren ausgezeichneten Webseiten incl. Forumsantworten gelesen. Bitte lesen Sie die Fragen genau und keine copy-paste Antwort :-) Die zwei verschiedenen Spezialisten, die mir das Mittel verschrieben haben, können nicht helfen, und ich habe Panik (mußte meine langen Haare abschneiden!). Ich bin mir (obwohl ich Ihre Ausführungen zum Shedding = S verstanden habe) nicht sicher ob es massives S ist, eine individuelle negative Reaktion oder ein Anwendungsfehler. Ich, weiblich, 35 J, mit starker (überwiegend) AGA verwende abends schon über 6 Monate Östrogenhaarwasser = Ö (brachte allein nicht viel, aber auch kein S) und seit 4 Wochen morgens 5% M.
1) Wo M auftragen? Hatte (vor M!) noch keine ganz kahlen Stellen. Die Ärztin hat gesagt auf dem ganzen Kopf. Im Beipackzettel (leider nur für Männer) steht nur auf der Tonsur, Wolff schreibt "nur Oberkopf, nicht sinnvoll am Hinterkopf" aber nicht warum, in Foren sprechen Patienten u.a. auch von Geheimratsecken, und einer Dame haben Sie die Frage ob "gesunde" Haare verloren werden oder es nur nicht wirkt nicht genau beantwortet (nur daß keine Gewöhnung eintritt). Mein S (?) scheint besonders an der Stirn zu sein (oft bei Panikreaktionen - Sichtbarkeit?). Wenn M eigentlich kein Antiandrogen ist müßte es doch auf jedem Haar wirken aber insofern auch jedes erstmal ausfallen?
2) Wie kann ich wissen ob es gut läuft oder nicht? Die Ärztin (hatte mehr Panik als ich weil nie von S gehört): "Jucken und Schuppen wären Zeichen allergischer Reaktion" (eigentl. nur der Alkohol?), Schuppen habe ich typischerweise sowieso! Also weiter oder nicht? Und: Nachwachsen der "verlorenen" Haare in beiden Fällen?
Dank und Grüße!
Priv. Doz. Dr. Christian Kunte

Experte
Beiträge:318
2005-08-26
Sehr geehrte Sinead,



Wir empfehlen zur Behandlung der androgenetischen Alopezie der Frau die Anwendung von Regaine Frauen (Minoxidil 2 %) 2x täglich. Die von Ihnen verwendete Östrogenmischung in Kombination mit 5 %iger Minoxidillösung ist ohne wissenschaftliche Grundlage. Diese Therapie war früher häufig eingesetzt worden, bevor Regaine Frauen in Deutschland zugelassen war.



Von der Lösung sollte 2x täglich 1 ml im betroffenen Areal aufgebracht und verteilt werden. Günstig ist die Mitbehandlung der direkten Umgebung des betroffenen Areals, was jedoch durch Diffusion entlang der Haare geschieht. Betroffen können natürlich auch der Oberkopf und die Geheimratsecken sein. Ob auch gesunde Haare von Shedding betroffen sein können ist nicht bekannt. Ein ungünstiger Einfluss der Regaine Lösung auf gesunde Haare ist nicht zu erwarten.



Das Shedding ist ein Zeichen guten Ansprechens auf die Regaine-Therapie. Schuppung und Juckreiz sind häufiger Zeichen einer Irritation der Kopfhaut durch die alkoholische Regaine-Lösung. Nur selten treten allergische Reaktionen auf die Regaine-Lösung auf. Im Zweifelsfall sind Allergietestungen bei Ihrem Hautarzt erforderlich.



Ihr Dr. C. Kunte

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH