Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall der Frau

Zurück zum Forum
Thema: Regaine / Finasterid
2005-07-27
Autor:
Amazone
Sehr geehrtes Expertenteam,

bei mir wurde September 04 angeblich androgenetische Alopezie diagnostiziert. Ich verwende seit September Regaine 2%, ab Oktober 04
zursätzlich die Pille Bella Hexal und seit April 05 2,5 mg Finasterid.
Eigentlich ist der Haarausfall von der Anzahl nicht ganz so schlimm,
sehr schwankend zwischen 20-50 Haare pro Tag, bei täglicher Haarwäsche. Der Haarstatus wird langsam dünner.
Was mich daran wundert ist, das ständig sehr viele kurze Haare mit
ausfallen, ist das ein untrügliches Merkmal für AGA. Sollte man
weiterforschen und noch eventuell einen kompletten Hormonstatus machen lassen ? Ist das unter Pilleneinnahme möglich ?

Gruss
Amazone

Prof. Dr. Hans Wolff

Experte
Beiträge:33
2005-08-01
Sehr geehrte Fragestellerin,



Die Hormone spielen generell bei der androgenetischen Alopezie eine weit geringere Rolle als angenommen. Mit der Pille Bella Hexal und Finasterid 2,5 mg/Tag werden die Androgene bei Ihnen sowieso fast maximal geblockt.
Sofern bereits einmal eine gründliche gynäkologische Untersuchung erfolgt ist (u.a. zum Ausschluss eine PCO-Syndroms der polizystischen Ovarien sowie Hormonuntersuchungen), sind weitere Hormonuntersuchungen wahrscheinlich nicht sinnvoll. Dazu müsste man auch die jetzige Therapie absetzen. Regaine 2% Lösung wirkt in der Regel sehr gut.



Kurze Härchen, die schnell nachwachsen und ausfallen, gibt es bei der androgenetischen Alopezie. Sie sollten sich durch sie aber nicht verrückt machen lassen. Im Augenblick haben Sie die maximal mögliche pharmakologische Therapie gegen den Haarausfall. Die Wirksamkeit sollte erst etwa ein Jahr nach Beginn der innerlichen Therapie beurteilt werden.



Ihr Prof. H. Wolff

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH