Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zur Haartransplantation

Zurück zum Forum
Thema: Propezia nach Haartransplantation
2009-12-03
Autor:
ms
Ein Bekannter hatte eine HT. Jetzt stellt sich die Frage, ob er nach der OP das Präparat Propezia weglassen kann?
Dr. Frank G. Neidel

Experte
Beiträge:169
2009-12-29
Guten Tag, danke für die Anfrage.

Die transplantierten Haare wachsen dauerhaft und sind unempfindlich für Dihydrotestosteron (dieses greift die Haarwurzeln auf dem Ober- und Hinterkopf an und führt zu Haarausfall). Diese Ober- und Hinterkopfhaare (Tonsur) sind u.U. natürlich nicht unempfindlich und resistent.

Ein Weglassen von Finasterid (Propecia) kann dazu führen, dass der normale Haarausfall weiter voranschreitet, zum Beispiel in nicht transplantierten Zonen.

Da ich nicht weiß, welche Gebiete transplantiert wurden und wie die Haarausfallgeschichte in der Familie des Bekannten aussieht, kann ich diese Frage auch leider nur allgemein beantworten. Am besten, Sie befragen dazu den behandelnden Arzt.

Freundliche Grüße!

Dr. Neidel

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH