Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall des Mannes

Zurück zum Forum
Thema: Propecia und Leberwerte
2005-03-07
Autor:
Tim
Sehr geehrtes Experten-Team,

ich nehme seit etwa 5 Monaten Propecia ein. Im Rahmen einer routinemäßigen Blutuntersuchung beim Hausarzt wurden deutlich erhöhte Leberwerte festgestellt (GOT 131, GPT 69). Wenige Monate vor dem Beginn der Propecia-Einnahme waren die Werte noch im Normalbereich. Da ich keinen Alkohol trinke, kein Übergewicht habe und die einzige parallel laufende Medikation mit Zolim (Antiallergikum) schon seit Jahren ohne Probleme erfolgt, geht mein Hausarzt davon aus, daß Propecia die Ursache ist. Er fand jedoch nach eingehender Recherche in klinischen Studien keine eindeutigen Berichte über solche Nebenwirkungen. Im Beipackzettel steht ebenfalls nichts Relevantes.

Kann Propecia nach Ihrem Kenntnisstand die Ursache für diese erhöhten Leberwerte sein oder kann dies ausgeschlossen werden?

Vielen Dank im voraus.
Priv. Doz. Dr. Christian Kunte

Experte
Beiträge:628
2005-03-09
Sehr geehrter Tim,



Im Rahmen der Studien sind zahlreiche Laboruntersuchungen an über 1500 Männern durchgeführt worden. Anstiege der Leberwerte, insbesondere der GGT und GOT, sind hierbei nicht aufgetreten. Unverträglichkeitsreaktionen auf Finasterid mit isolierten Anstiegen der Leberwerte sind mir nicht bekannt. Auf jeden Fall sollten alle anderen möglichen Faktoren für Leberwertanstiege wie z.B. eine Leberentzündung (Hepatitis) berücksichtigt werden. Sollte bei Ihnen der Leberwertanstieg doch durch die Einnahme von Propecia bedingt sein, würde man nach Absetzen des Präparates eine Normalisierung der Werte erwarten. Da wir weitere Umstände nicht kennen, sollten Sie sich an die Empfehlung Ihrer Ärzte halten. Eine Kontrolle der Leberwerte ist in jedem Fall wichtig. Ein vergleichbar wirksames Präparat ist Regaine Männer (Wirkstoff Minoxidil). Hierbei handelt es sich um eine Lösung die 2x täglich auf die Kopfhaut aufzutragen ist.



Ihr Dr. C. Kunte

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH