Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall der Frau

Zurück zum Forum
Thema: Mesotherapie
2006-06-28
Autor:
Gast
Mein Hautarzt hat mir zusätzlich zur Therapie mit Minoxidil die Mesotherapie empfohlen. Dabei werden mehrmals in erst kürzeren, dann längeren Abständen Mikroinjektionen direkt in die Haarwurzelgegend vorgenommen. Vitamine und Mineralien sollen so direkt an den Wirkort gelangen und das Haarwachstum wirkungsvoll anregen.

Ich habe bereits etwas lichtere Haare, weil ich mit der nun seit ca. zwei Jahren laufenden Minoxidil-Therapie erst spät begonnen habe. Der Haarausfall kam bei mir nämlich so schleichend, dass ich ihn erst bemerkte, als es nicht mehr zu übersehen war.
Ist die Mesotherapie überhaupt sowie auch in diesem späten Stadium noch sinnvoll? Mein Arzt meinte, je schneller ich damit anfange, desto besser sei es.
Priv. Doz. Dr. Christian Kunte

Experte
Beiträge:318
2006-07-05
Sehr geehrte Gast,

zur Mesotherapie liegen derzeit keine wissensachaftlich validen Untersuchungen zur Beeinflussung der androgenetischen Alopezie vor.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. C. Kunte

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH