Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zu vernarbendem Haarausfall

Zurück zum Forum
Thema: Lichen Ruber follicularis mir geht es schlecht!
2011-04-07
Autor:
renate4
Liebes Expertenteam,

weiß nicht mehr weiter.
Seit fast 3 Jahren habe ich Entzündungen mit Haarausfall.
Alle Versuche mit Isotretionin, Clobegalen, Unterspritzungen,
Bethametason, usw. hat mir nicht geholfen. Im Gegeteil es ist alles
dadurch nur noch schlimmer geworden.
Seitdem fallen mir die Haare wie wild aus. Alle Vitamine oder Medikamente
haben bei mir den Eindruck, daß mein Körper diese nicht möchte.
Nunmehr habe ich seit ein paar Monaten starke Schmerzen und es geht
bis zu den Wangenknochen u. Zähnen. Dazu ein starkes Brennen (als wenn mit einem Messer in meinem Kopf geschnitten wird, Juckreiz ist auch dazu gekommen. Ich weiß einfach nicht mehr weiter.
Diese Woche habe ich meine Zähne röntgen lassen und der Zahnarzt sagte zu mir, daß ich ja nur mit der rechten Seite kaue und ich mit meinem Gebiß ja
nicht mehr richtig kauen kann. Letztes Jahr wurden mir 2 Zähne gezogen und
diese kann ich nicht machen lassen, da ich den Streß ja nicht haben darf.
Meine Frage ist, kann es auch an den Zähnen liegen oder was muß ich machen, um diese unerträglichen Schmerzen zu erdulden?
für Ihre Hilfe wäre ich dankbar.
renate 4
Dr. Andreas Finner

Experte
Beiträge:165
2011-04-07
Guten Tag,
einen Zusammenhang der Haarerkrankung mit diesen Schmerzen vermute ich nicht, da es sich ja um eine Haarwurzelentzündung und keine Nervenentzündung handelt.
Es sollten also andere mögliche Ursachen abgeklärt werden.
Die Behandlung des Lichen follicularis ist schwierig, oft gelingt aber doch eine Stabilisierung. Es sollte zudem ausgeschlossen werden, ob ein zusätzlicher Haarausfall zum Beispiel durch Eisenmangel vorliegt. Das Vorgehen in Ihrem Fall sollte in einer speziellen Haarsprechstunde oder Hautklinik entschieden werden.
MFG,
Dr. Finner

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH