Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zu vernarbendem Haarausfall

Zurück zum Forum
Thema: Lichen Ruber
2008-05-09
Autor:
Gonso
Hallo Herr Finner,

ich habe jetzt auch eine 1,5 jährige Oddysee in Sachen Lichen ruber auf der Kopfhaut hinter mir. Nach mehrfachen 4-Wöchigen Kortisontherapien, Behandlung mit kortisonhaltiger Tinktur und einem halben Jahr Aknenormin kann ich immer noch keine Besserung feststellen. Sprich ich verliere immer noch regelmäßig Haare. Welche Möglichkeiten zur Behandlung gibt es denn noch und wie wahrscheinlich ist es denn, dass die Krankheit genau so schnell wieder verschwindet wie sie denn aufgetaucht ist?

Vielen Dank für Ihre Antwort!
Dr. Andreas Finner

Experte
Beiträge:165
2008-05-22
Guten Tag,
Leider ist der Verlauf nicht vorhersagbar, obwohl oft nach einigen Jahren von selbst ein Stillstand eintritt.
Da man nicht darauf warten will, sollte eine intensive örtliche Therapie erfolgen, die oft zumindest die Symptome mindert und auch den Haarausfall bremst. In aktive Areale kann man auch erfolgreich alle 4-6 Wochen verdünnte Kortisonlösungen einspritzen.
Auch Kortison als Schaum oder der Einsatz eines Calcineurininhibitoren wie Protopic wären einen Versuch wert.
Neben Isotretinoin kann als Retinoid auch Acitretin (Neotigason) in richtiger Dosierung gut in Frage kommen, jedoch manchmal selbst leichten Haarausfall auslösen.
Andere Optionen sind Cyclosporin A und Antimalariamittel.
Wichtig sind die genaue Erfolgskontrolle anhand Zupftest, Fotos und Symptomenskala und eine Überwachung der innerlichen Therapie einschließlich Blutabnahmen.
Vielleicht sollten Sie dazu eine Vorstellung in einer Hautklinik erwägen.
Viel Erfolg!
Dr. Finner

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH