sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall des Mannes

Thema: Ist die Lösung das Problem?
Autor:
Luk
2017-11-19 14:34:01
Seit etwa 20 Jahren begleiten mich anlagebedingter Haarausfall u. das seborrhoische Ekzem (ärztlich befunden).In den ersten 10 Jahren konnte ich dem Ekzem mit zweimal wöchentlicher Verwendung von Ket Shampoo sowie täglich Physiogel-Shampoo gut beikommen. Hin und wieder verwendete ich eine Alpicort F Lösung. Dann, vor ca 10 Jahren „funktionierte“ die übliche Prozedur nicht mehr. Meine Kopfhaut drehte im wahrsten Sinne am Rad. Ich rannte von Arzt zu Arzt, jedoch ohne wirkliche Abhilfe. Nach unzähligen Produktversuchen in Eigenregie, auch unter Anwendung von Kortikoidlösungen, landete ich bei einer Kombi aus Stieproxal (jeden 5. Tag), Sebexol S+T (täglich) sowie Alpicort F (jeden 5. Tag) + Finasterid 1mg u. Ell-Cranell tgl.
Leider scheint auch diese Variante, nach wiederum 10 Jahren, endlich. Die Kopfhaut löst sich am Hinterkopf in weiÃźen Fetzen und einzelnen Plaques. Oberkopf u. vorderer Bereich sind bei bisheriger Anwendung stabil. Mein Hautarzt verschrieb zum Lösen der Schuppen eine NRF 11.39 Lösung, die das Ablösen gut ermöglicht. Leider trocknet die Kopfhaut stark aus. Spannungs- u. Schmerzgefühlen versuche ich mit einer Sebexol Urea Lotion zu begegnen. Leider befinde ich mich nun bereits in der 2. Runde. Sprich, nach dem ersten kompletten Ablösen kamen die Schuppen wieder. Ich schaffe es also nicht, die frisch abgeschuppte Haut mit meinen bisherigen Produkten „aufzufangen“. Mein verdacht nun, dass die NRF-Lösung die Schuppenbildung befeuern könnte. Was ist ihre Erfahrung resp. Meinung hierzu? Wäre die "Urvariante" mit Ketoconazol nun wieder eine Option? Oder gibt es eine ganz andere Empfehlung?
Ich möchte nur ungern wieder der Produktschau und e. Arzthopping verfallen.
Autor:
Dr. Andreas Finner
Dr. Andreas Finner
Experte
Beiträge:406
2017-11-26 20:21:45
Guten Tag,
ich kann ohne persönliche Vorstellung hier keine Empfehlung geben, denke aber dass sich das Problem mit anderen Shampoos lösen lässt, wenn nichts anderes dahintersteckt.
MFG,
Dr. Finner

BC Support-Forum
v1.6 © 2013

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss.
© 2017 medical project design GmbH