sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall der Frau

Thema: Hypertrichose durch Minoxidil
Autor:

Levy

2019-10-03 05:19:05

Guten Tag!

Ich verwende seit ca. 4 J. 1× tgl. Minox - zuerst probierte ich die 5% Lösung von Regaine aus (damit konnte ich schon nach kurzer Zeit tolle Ergebnisse erzielen), stieg dann aber aus Neugierde auf dessen 5% Schaum um (dieser wirkte bei mir nicht so gut und ich fand ihn auch in der Anwendung weniger praktisch) und später dann auf eine 5% Lösung aus der Apo (von der Qualität und Wirkung her leider am schlechtesten), da mir dies auf Kassenrezept verschrieben werden konnte (bei mir ist der HA durch eine hormonelle Erkrankung bedingt) und ich mir somit auch einiges an Geld erspart habe.

Bei all diesen Mitteln trat aber leider immer - mehr oder weniger - die gleiche lästige NW auf: Hypertrichose im Gesicht (und das obwohl ich immer darauf geachtet habe, dass von dem Mittel nichts ins Gesicht kommt und ich mir nach jeder Anwendung gründlich die Hände wasche). Das hat mich dann leider schon so sehr belastet (ich musste mind. 2× die Woche mein Gesicht rasieren und auch fingen dann sogar schon meine Ohren an, einen Flaum zu entwickeln!), dass ich es letztenendes vor einiger Zeit riskiert habe, auf die 2% Lösung (mit zusätzlichem Alfatradiol) aus der Apo (diesmal in sehr guter Qualität) umzusteigen, in der Hoffnung, dass sich dadurch die verstärkte Behaarung legen würde, aber nein - nicht nur wirkt es besser als die 5% Lösung aus der Apo (ich würde sogar sagen, gleich gut wie die 5% Lösung von Regaine!), sondern die Behaarung ist auch nicht zurückgegangen, sondern gleich stark wie vorher... ich bin nun mit meinem Latein am Ende. Welche Tipps, Tricks, Alternativen gibt es dbzgl.? Eine Laserbehandlung fällt bei mir, aufgrund der hohen Kosten, schon mal weg.

Vielen Dank!

Autor:

Dr. Andreas Finner
<p>Dr. Andreas Finner

Experte
Beiträge:302

2019-10-04 15:05:41

Guten Tag,

es kann 1 Jahr dauern, bis sich die Härchen nach Dosisreduzierung wieder zurückbilden.

Zusätzlich können Sie sich eine Creme mit Eflornithin verschreiben lassen.

MFG,

Dr. Finner

BC Support-Forum
v1.6 © 2013

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2019 medical project design GmbH