sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall des Mannes

Thema: HT und Finasterid im Alter
Autor:

Gerd

2018-01-01 19:30:44

In 9/2015(mit 64 J.) und 5/16 hatte ich insgesamt 2 Haartransplantationen . ( Zuvor hatte ich seit 1998 Finasterid 1mg genommen, kaum Wirkung). Man sagte mir dort im Institut , in meinem Alter ist Finasterid so gut wie wirkungslos. Der Haarausfall sei in meinem Alter ohnehin abgeschlossen. Die Haare seien überm Berg. Seitdem nehme ich auch so gut wie kein Finasterid mehr.
Hatte aber Bedenken: Habe dennoch nach den Sitzungen jeweils 3 Monate tägl. 1mg genommen und ab 6/2017 auch nochmals 3 Monate, dann ausgeschlichen.
Manchmal fallen einige Haare aus, ca. 8-10 täglich, gehört das zum normalen Haarzyklus ? oder doch un-normal.?
War dieses Absetzen der Medikation richtig?
Oder soll ich erneut FINASTERID (jeden 2.Tag evtl.) evtl. auch noch MINOXIDIL und COFFEIN SHAMPOO C1 anwenden?
Womöglich lebenslang ?

Mit freundlichen Grü�en

Autor:

Dr. Uwe Schwichtenberg
<p>Dr. Uwe Schwichtenberg

Experte
Beiträge:498

2018-01-03 08:26:18

Sehr geehrter Fragesteller

Die Wirksamkeit von Finasterid gegen anlagebedingten Haarausfall wurde in der Altersgruppe 18.-41. Lebenjahr nachgewiesen und daher ist auch die Zulassung so formuliert. In der Realitt beschrnken sich die Patienten nicht in diesem Mae und nehmen vielfach auch in hherem Alter Finasterid. Wir haben nicht den Eindruck, dass hier die Wirksamkeit nachlsst. Wissenschaftliche Daten dazu gibt es aber nicht. Die Sicherheit des Medikamentes sollte auch bei lteren Patienten gegeben sein, da die fnffache Dosierung fr Prostatavergrerung zugelassen ist und diese Patienten regelhaft lter sind.
Andererseits ist es normal, dass der anlagebedingte Haarausfall bei vielen Menschen im hheren Lebensalter einen Stillstand erreicht und evtl. keine weitere Therapie erforderlich ist. Ein Haarumsatz von bis zu 100 Haaren wird im Allgemeinen noch als normal eingestuft. Die Intensitt des anlagebedingten Haarausfalles bemisst sich ohnehin am verminderten Nachwachsen und nicht am Ausfallen der Haare.
Wir fhren in solchen Situationen Fotodokumentationen der Haarwurzeldichte und bersichtsfotografien durch, um den Verlauf beurteilen zu knnen.

Ihr Dr. Uwe Schwichtenberg

BC Support-Forum
v1.6 © 2013

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2018 medical project design GmbH