Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zur Haartransplantation

Zurück zum Forum
Thema: Haartransplatation
2005-07-08
Autor:
Kurt
Sehr geehrtes Expertenteam,
Ich bin 24 Jahre und leide unter genetisch bedingtem Haarausfall, den ich aber mittels Propecia stoppen konnte. Da sich aber schon deutliche Geheimratsecken gebildet haben und ich auch sehr darunter leíde, würde ich hier gernen eine HT durchführen lassen. Ich war auch schon bei einem Arzt der meinte dass man mit 600 Units auskommt.
Nun meine Fragen:
1- Würden sie dies unterstützen oder eher davon abraten, in anbetracht dessen, dass der Haarausfall wahrscheinlich wieder in einigen Jahren fortschreiten wird, die Frage ist nur wann?
2- Wie wieviele HT's sind eigentlich theoretisch möglich bei dichter Spenderregion? (Da ich annehme dass meine jetztige Haarsituation nicht ein Leben lang so bleiben wird)
3- Oder sind die Überlegungen ob ich diese HT jetzt durchführen oder noch warten sollte sowieso hinfällig, da man so oder so bei einer HT, auch wenn man schon Glatzenträger ist eine entsprechend dichte Haaransatzlinie im Bereich der Geheimratsecken benötigt?

Vielen Dank für Ihre Bemühungen im Voraus
mit freundlichen Grüßen,
Dr. Frank G. Neidel

Experte
Beiträge:169
2005-07-12
Sehr geehrter Kurt,



Guten Tag, danke für die Anfrage.



Aus einem gesunden Haarkranz kann man bei sachgerechter und fachlich
einwandfreier Entnahme 3-5 Mal einen Hautstreifen entnehmen. Daraus sind
insgesamt 3000 bis 5000 follicular units transplantierbar. Die Zahl
hängt ab von Ihrer Haardichte und Hautqualtiät der Spenderregion.



Der Haarausfall kann natürlich voranschreiten. Wenn Sie das nicht stört,
dann können Sie noch einige Jahre warten. Wenn Sie aber jetzt eine
Verbesserung wollen, dann können Sie die Transplantation vornehmen
lassen. Jeder in der Transplantation geschulte Chirurg wird den Eingriff
so vornehmen, dass ein gleichmäßiger Übergang geschaffen wird und Sie
nur weitere Behandlungen vornehmen, wenn Sie das auch wollen.



Mit freundlichen Grüßen, Dr. Neidel

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH