Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zur Haartransplantation

Zurück zum Forum
Thema: Glatze nach HT
2020-11-13
Autor:
Jan
Sehr geehrter Herr Dr. Finner,

ich überlege seit längerem, mich einer HT in den Geheimratsecken zu unterziehen (aktueller Status NW2) . Mit meinen 23 Jahren muss ich allerdings langfristig planen und mir Optionen offen halten, sofern der Haarausfall trotz Finasterid und Minoxidil weiter voranschreitet oder ich die Medikamente nicht mehr nehmen kann/möchte. Aus diesem Grund würde Ich auch nur eine geringe Anzahl an Grafts transplantieren lassen. Ich habe dennoch die Frage, ob man die transplantierten Haare in den Geheimratsecken im Notfall mit einem Laser entfernen könnte, um dann wenigstens natürlich auszusehen, oder ob dann unschöne punktförmige Narben im Empfängerbereich verbleiben?
Eine weitere Transplantation käme natürlich auch noch in Frage, sofern es mein Spenderbereich dann in Zukunft zulässt.

Ich würde mir sehr gerne diesen Wunsch erfüllen, allerdings möchte ich dann in 10-20 Jahren auch nichts bereuen und total unnatürlich aussehen. Ich möchte mir also trotz allen Bemühungen bez. Haarerhalt die Option offen halten eine natürliche Glatze zu tragen. Ist dies also ihrer Einschätzung mit Hilfe von einer Laserbehandlung später noch möglich trotz HT?

Vielen Dank! Ihre Einschätzung hilft mir sehr, jetzt die richtigen Entscheidungen zu treffen!

MFG
Jan
Dr. Andreas Finner

Experte
Beiträge:57
2020-11-14

Guten Tag,

Ihre Ãœberlegungen sind gut. In der Regel wird man  in dem Alter und bei minimalen Geheimratsecken wirklich erstmal Haarmedikamente verwenden und schauen wie sie wirken bzw. ob Sie dann nicht schon zufrieden sind. 

Ein späteres Lasern von zu weit vorn eingesetzten Transplantaten geht allenfalls bei dunklem Haar und man kann nicht genau wissen, ob de Haut dort nicht später etwas uneben aussieht. Vor allem aber würde man diese Haare später vielleicht woanders gern verwenden und hat sie sozusagen schon verbraucht. Sie sollten dieses Szenarien mit dem Arzt besprechen, ggf. gewinnt man durch digitale vergrößerte Messungen noch weitere Informationen über die Spenderhaarmenge und den Verlauf des Haarausfall bzw. Frühzeichen weiterer Ausdünnung.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Finner

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH