Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall des Mannes

Zurück zum Forum
Thema: Geheimratsecken...
2005-02-23
Autor:
hd80
Sehr geehrtes Ärzteteam,

ich bin 24 Jahre alt und habe seit ca. 3 Jahren Geheimratsecken. Da in den Ecken noch immer ein kurzer Flaum wächst, wollte ich wissen ob ich noch eine Chance habe, dass sich die Geheimratsecken wieder auffüllen.

Wenn ja, was müsste ich dafür tun?

Ab und zu massiere ich Apfelessig auf die Kopfhaut, seit dem sind meine Haare kräftiger geworden. Können Geheimratsecken vielleicht auch eine stressbedingte oder hormonelle Ursache haben? Da ich fast gleichzeitig zum Haarausfall auch braune Pigmentflecken (vor allem im Gesicht) bekommen habe.

Oder können dies auch Nebenwirkungen meiner Hyposensibilisierung
vor ca. 7 Jahren sein?

Vielen Dank im Vorraus!
Dr. Jens Meyer

Experte
Beiträge:135
2005-02-25
Sehr geehrter Fragesteller,

Geheimratsecken sind ein mögliches Erscheinungsbild des anlagebedingten Haarausfalls (androgenetische Alopezie, AGA). Allgemeine Informationen zur Entstehung und Behandlung der AGA finden Sie in der Rubrik Erkrankungen&Behandlung. Die beiden etablierten Behandlungsmöglichkeiten bei der AGA, die Finasterid Tablette (Handelspräparat Propecia) und die 5%ige Minoxidil Lösung (Handelspräparat Regaine Männer) wirken am besten im Bereich des Oberkopfes und weniger im Bereich der Geheimratsecken. Eine Auffüllung der Geheimratsecken ist medikamentös nicht möglich. Dennoch kann mit den genannten Präparaten ein weiteres Fortschreiten der Haarlichtung verhindert werden.

Eine Hyposensibilisierung kommt nach derzeitigem Stand der Wissenschaft nicht als Auslöser eines anlagebedingten Haarausfalls in Betracht. Stress kann ggf. als Co-Faktor eine Rolle spielen, hier fehlen aber noch genauere wissenschaftliche Daten. Lesen Sie hierzu auch den Bericht in der Rubrik Aktuelles vom 15. Februar 2005.

Ihr Dr. J. Meyer

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH