Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zu vernarbendem Haarausfall

Zurück zum Forum
Thema: Frontal fibrosierende Alopezie nach Kossard
2010-07-28
Autor:
Obertauern
Guten Tag, nach mehreren verschiedenen Hautarztbesuchen erhielt ich die Diagnose meines Haarausfalls am vorderen Haaransatz "frontal fibrosierende Alopezie nach Kossard". Sämtliche Untersuchungen wurden durchgeführt. Da nach Auskunft diese Form des Haarausfalls sehr selten ist und daher noch keine großen Erfahrungswerte vorliegen, scheint die Behandlung und vor allem das Stoppen des Haarausfalls mit der Vernarbung sehr schwierig zu sein. Man verschrieb mir im Februar diesen Jahres zunächst ein Präparat mit Östradiol, welches ich morgens und abends anwenden sollte. Zusätzlich wurde eine Mesotherapie durchgeführt. Beides hat keinen Erfolg gezeigt. Seit ca. 3 Wochen nehme ich jetzt zusätzlich abends Minoxidil 2,0. Ich befürchte aber, beides zeigt keinen Erfolg. Wäre eine Therapie mit Cortison sinnvoller, oder gibt es überhaupt keine Therapiemöglichkeiten, um den Haarausfall und vor allem die Vernarbung zu stoppen? Über einen Rat Ihrerseits würde ich mich freuen.
Vielen Dank!
Dr. Andreas Finner

Experte
Beiträge:165
2010-07-28
Guten Tag,
das Vorgehen sollten Sie immer mit Ihrem Arzt besprechen, da eine Fernbehandlung unmöglich ist.
Minoxidil sollte zweimal täglich angewandt werden.
Wenn eine Aktivität mit Entzündungszeichen besteht, kommen in der Regel auch äußerliche oder verdünnt unterspritzbare Kortisonpräparate zum Einsatz.
Der Erfolg (Stillstand nach einigen Monaten erreicht?) sollte mit Fotos oder Ausmessen der Haargrenze kontrolliert werden.
MFG, Dr. Finner

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH