sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zur Alopecia areata

Thema: Fragen zu DCP und Kortison
Autor:

Peer

2014-02-09 17:41:04

Hallo
bei mir wurde die DCP Methode angewendet und die Haare wuchsen komplett sofort wieder dicht nach. Abgesetzt habe ich das Mittel noch nicht, da ich gelesen habe, dass man DCP ausschleichen lassen soll.

Nun habe ich natürlich Angst, dass es wieder zu Schüben kommen kann. Meine Ärztin sagte, dass man einen Schub ggf. über Cortison "überbrücken" kann.

Nun meine Fragen:
1. Wenn DCP bei mir funktioniert, warum kann es überhaupt noch zu Schüben kommen, solange ich es nutze? Ist DCP vielleicht "nicht stark" genug, dass es Schüber verhindert?

2. Warum wird bei einem Schub zunächst Cortison gegeben und danach wieder mit DCP angefangen? Wirkt Cortison schneller?

3. Mir ist das Wechselspiel Cortison und DCP nicht ganz klar. Warum nimmt man DCP nicht einfach kontinuierlich weiter?

Vielen Dank

Autor:

Dr. Uwe Schwichtenberg
<p>Dr. Uwe Schwichtenberg

Experte
Beiträge:71

2014-02-09 20:33:46

Sehr geehrter Fragesteller

Wir verwenden DCP bis zum völligen Nachwachsen der Haare. In der Endphase verlängern wir manchmal die Intervalle zwischen den Anwendungen. Ein richtiges Ausschleichen halten wir nicht für erforderlich.
Eine prophylaktische Anwendung von DCP um ein Wiederauftreten der Erkrankung zu verhindern führen wir nicht durch. Im Falle eines solchen Rezidivs würden wir wieder mit DCP beginnen.
Die wissenschaftliche Basis für Cortison von außen beim kreisrunden Haarausfall ist sehr schwach wir setzen es daher kaum ein.
DCP wird so angewandt, dass immer für ca. 3 Tage nach der Anwendung ein leichtes Kopfhautekzem vorliegt. Einem beschwerdefreien Patienten wird man das nicht zumuten. Welche Stelle sollte man auch behandeln. Wir wissen doch nicht vorher, an welcher Stelle ein neuer Herd entstehen wird.

Ihr Dr. Uwe Schwichtenberg


Ihr Dr. Uwe Schwichtenberg

BC Support-Forum
v1.6 © 2013

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2018 medical project design GmbH