Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall des Mannes

Zurück zum Forum
Thema: Finasterid 1x die Woche
2021-11-18
Autor:
Daniel Fin
Sehr geschätztes Forum

Angenommen der genetische Haarausfalldruck lässt mit ca. 50 Jahren nach (langsame aber stetige Abnahme des Testosteron ), diesen Eindruck habe ich bei mir.
Jetzt stellt sich natürlich die Frage ob das Finasterid abgesetzt werden soll oder weiter zunehmen ist?
Aktuell wende ich einen Kompromiss an: ich nehme 0,5mg Finasterid 1x die Woche. Ich meine mal ein Diagramm gesehen zu haben, dass der DHT Spiegel erst nach 5-7 Tagen wieder im Normbereich ist. So könnte man die Haarwurzeln immer noch (sehr) leicht unterstützen, da ja der DHT Spiegel etwas reduziert ist. Zusammen mit dem nachlassenden Testosteron würde das vielleicht genügen um den Haarstatus zu halten?
Der Vorteil dabei: ich denke bei so einer geringen Dosis von Finasterid ist das Risiko von Nebenwirkungen ebenfalls nochmal deutlich reduziert.
Besten Dank für Ihre geschätzte Meinung.
Freundliche Grüsse
Daniel
Dr. Andreas Finner

Experte
Beiträge:834
2021-11-19

Guten Tag,

probieren kann man es und mit einer genauen Messung überprüfen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Finner

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH