Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall des Mannes

Zurück zum Forum
Thema: Finasterid 1mg nach 2-3 Jahren
2022-05-18
Autor:
Peter
Hallo,

Ich nehme propecia nun sicher schon 2-3 Jahre ohne sichtbare, spürbare Ergebnisse. Mein Status hat sich auf Fotos eher verschlechtert. Nebenwirkungen habe ich eig keine.

Dagegen habe ich bei Freunden gesehen, wie viel Finasterid bringen kann. Leider ist es nunmal das einzige Mittel (nenen Minox, was ich seit 10 Jahren nehme), welches gut wirkt.

Besteht denn zumindest ihrer Meinung nach die Chance, dass es den Ha verlangsamt? Was würden sie Patienten empfehlen? Nichts tun, ist ja auch keine Option. Warum wirkt Finasterid nicht bei allen gleich? Das ist ja dast Lotterie?

Ich bin 35 Jahre in der Familie von nw1-7 alles vertreten.
Dr. Andreas Finner

Experte
Beiträge:834
2022-05-18

Guten Tag,

die Mechanismen des Haarausfalls und die Genetik sind unterschiedlich, deshalb auch die Unterschiede in der Wirkung von Medikamenten.

Wahrscheinlich wäre es aber ohne Behandlung noch schlimmer.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Finner

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH