Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall des Mannes

Zurück zum Forum
Thema: Extremer Haarausfall
2022-04-11
Autor:
Caz83
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin 38 und habe seit ca. 5 Jahren Haarausfall. Minxodil brachte leider keine Besserung, sondern juckende und brennende Kopfhaut. Als ich vor einem Jahr das Gefühl hatte, dass der Haarausfall immer extremer wurde habe ich beim Hausarzt einen Bluttest machen lassen. Dieser zeigte bis auf einen Vitamin D Mangel keine Auffälligkeiten. Meine nächste Anlaufstelle war ein Hautarzt, den ich als Selbstzahler aufsuchte, weil es anders keine Möglichkeit gab einen zeitnahen Termin zu finden. Dieser schaute leider nur kurz auf die Kopfhaut, zupfte an einigen Haaren und sagte mir dann, dass es sich um genetisch bedingten Haarausfall handeln würde.

In den letzten Monaten hat sich der Haarausfall allerdings massiv verschlimmert: Es gibt Tage, an denen ich nach einem lockeren "Durchwuscheln" durch die Haare bis zu 400 Haare auf der Tischplatte finden kann. Bei einem "Zupftest" lassen sich zudem die Haare erschreckend einfach herausziehen.

In der Zwischenzeit hatte ich dann sogar schon einen Termin zur HT vereinbart. Ist aber beim derzeiten Tempo des Ausfalls keine Option - denn wenn um die transplantierten Bereiche weiterhin so schnell so viele Haare ausfallen, wird das ein katastrophales Bild werden.

Mich belastet dieser extreme Ausfall sehr. Natürlich versuche ich erneut einen Termin beim Facharzt zu bekommen - zeitnah wird dies aber leider auf Grund der Auslastung wieder nicht möglich sein.

Deshalb wende ich mich nun hoffnungsvoll in dieser Form an Sie: Ist es auch bei genetisch bed. Haarausfall normal, dass man so viele Haare verliert? Sollte ich alt. Therapien (Finasterid) probieren?

Für Hilfestellungen wäre ich unendlich dankbar.

Beste Grüß
Dr. Andreas Finner

Experte
Beiträge:834
2022-04-12

Guten Tag,

eine individuelle Empfehlung kann hier nicht erfolgen. 

Manchmal wird Minoxidil in anderer Anmischung oder als Schaum empfohlen. Auch Finasterid als Tablette oder äußerlich können Sie mit Ihrem Arzt besprechen.

Ja, ein verstärktes Ausfallen durch verkürzte Haarzyklen kommt vor, die Therapie erreicht meist, dass diese Haare wenigstens gleich gut nachwachsen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Finner

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH