Haarerkrankungen.de

login für fachkreise
sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall des Mannes

Zurück zum Forum
Thema: Einschätzung Vorgehen beim Status vor Haartransplantation
2020-06-17
Autor:
KarlDamenbart
Es geht um eine leichte Lichtung der Haare am Haaransatz und an der Tonsur. Ich arbeite ausschließlich mit Minoxidil. Bin 35 Jahre. AGA seit ca. 2 Jahren.
Eine Beratung zur Haartransplantation ergab, dass ich zur Zeit noch einen guten Haarstatus habe. Bzw. zu gut um an den Stellen zu arbeiten/ Haare zu implantieren. Die Spenderflächen wären aber perfekt, da 2,3 fache Haare pro Wurzel.

---> Ich bin aber aktuell nicht ganz zufrieden. :(

a) zu welchem weiteren Vorgehen würden Sie raten?

b) mir wurde "Mikropigmentierung" vorgeschlagen, ich weiß nicht was ich davon halten soll. Einmal könnte ich mich mit Kurzhaarschnitt im Sommer selber versuchen zu bräunen (Kopfhaut) und zweitens schafft die Methode kein Haar-Volumina am Pony.

c) "Redensyl" wurde als Alternative zu Minoxidil genannt, was meinen Sie? (lass gerade das wäre nicht so wirkungsvoll wie Minox).

Ihr Karl Damenbart ;)
Dr. Andreas Finner

Experte
Beiträge:558
2020-06-25

Guten Tag,

auf diesem Wege sind keine individuellen Empfehlungen möglich, Sie können sich gern persönlich vorstellen.

Zusätzlich zum Minoxidil sind Alfatradiol, Finasterid und mit Einschränkungen auch PRP möglich.

Die anderen Optionen sind weniger erfolgversprechend (Redeasyl) bzw. langfristig ungünstig (SMP).

MFG,

Dr. Finner

BC Support-Forum
v2.0 © 2020