Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall des Mannes

Zurück zum Forum
Thema: Berührungsschmerz und Haarausfall!
2005-03-13
Autor:
Kai
Hallo,

ich bin (m/24 Jahre) leide unter Haarausfall und das bestimmt schon seid 4-5 Jahren. Der Ausfall ist ein langsam schleichender Prozess.
Das etwas andere an meinem Thema ist, das ich an den Stellen, an denen mir die Haare ausfallen, einen regelrechten Berührungsschmerz empfinde.
Das soll heißen, das ich jedes einzelne Haar das ich anfasse unangenehm Schmerzlich in der Kopfhaut spüren kann. Die Kopfhaut juckt generell im oberen Bereich unangenehm.
Davon liest "Mann" so gut wie nichts!!
Ich habe sehr feines Dunkelbraunes Haar (Südeuropäer) und die Stellen sind auf den Mittel-Hinterkopf und vorne rechts an den sog. "Ecken".
Ich habe im Zentrum des Haarausfalls am Hinterkopf ein (dickes) Muttermal und zwei weitere flache.
Psychisch bin ich auch schwer Belastet...
Kann das alles etwas miteinander zu tun haben?
Können Sie mir sonst etwas dazu sagen?

Ich wollte "Capris- Methode 24", ein Haarwuchsmittel verwenden, hat jemand damit Erfahrungen?

Was kann ich sonst tun?!!
Dr. Jens Meyer

Experte
Beiträge:135
2005-03-17
Sehr geehrter Kai,

Diese von Ihnen beschriebenen Mißempfindungen an der Kopfhaut, die bis zur Schmerzhaftigkeit führen können, werden als Trichodynie bezeichnet. Im deutschsprachigen Schrifttum hat Herr Privatdozent Dr. Trueb aus Zürich in der Zeitschrift ""Der Hautarzt"" 1997 eine Abhandlung hierzu verfasst. Als Ursache für die Trichodynie werden Botenstoffe wie Substanz P gesehen. Warum es jedoch zu einer verstärkten Bildung dieses Botenstoffes kommt, ist ungeklärt. Da einer publizierten Studie zufolge immerhin bei bis zu 34 % der Patienten, die eine Haarsprechstunde aufsuchen, diese Mißempfindungen registriert werden, ist es kein außergewöhnliches Phänomen. Als eine mögliche Ursache werden Entzündungen der Kopfhaut bei verschiedenen Haarerkrankungen gesehen. Häufig sind diese Sensationen bei androgenetischem Haarverlust bei deutlich verstärktem Haarausfall zu beobachten. Die Behandlung der Trichodynie richtet sich nach der zugrundeliegenden Haarerkrankung.

Zu Capris 24: Auf der Verkaufsseite des Produktes im Internet werden einige englische Studien zitiert, in denen über die Wirksamkeit von ungesättigten Fettsäuren auf die 5-alpha-Reduktase in Zellkulturen spekuliert wird. Daneben wird von einer ""Studie"" berichtet in der es heisst: ""Es wurden Testpersonen im Alter zwischen 25 - 60 Jahren ausgewählt, die unter diffusem Haarausfall, Schuppen, fettiger Kopfhaut (überfettet) und laschem und glanzlosem Haar litten."" Klinische Untersuchungen zur Wirksamkeit bei anlagebedingtem Haarausfall (androgenetische Alopezie) liegen nicht vor, ebenso bestehen keine eigenen Erfahrungen mit dem Präparat.

Dr. Kunte schrieb in diesem Zusammenhang: ""Kriterien zur Beurteilung von klinischen Studien, insbesondere bei Erkrankungen wie Haarausfall, sollten sein: Plazebokontrolliert - Vergleich der Wirksubstanz mit einer unwirksamen Substanz (Plazebo). Doppelblind - weder Prüfarzt noch Proband wissen welches Präparat (Plazebo oder Wirkstoff) der einzelne Studienteilnehmer erhält. Randomisiert - die Zuteilung, welcher Proband Plazebo oder die Wirksubstanz erhält, erfolgt zufällig Erhoben werden sollten neben subjektiven Daten (Beurteilung von Prüfarzt und Proband) vor allem objektive Daten wie Haarzahl oder Vergleichsphotografien, damit eine unabhängige Beurteilung des Therapieerfolges möglich ist. Darüber hinaus sollte die Studie über mindestens 12 Monate andauern und eine große Zahl von Probanden einschließen.

Ihr Dr. J. Meyer

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH