Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zur Alopecia areata

Zurück zum Forum
Thema: Behandlung von Alopecia areata mit ACTH
2005-07-18
Autor:
Georg
Guten Tag,
ich (21 Jahre) leide seit meinem dritten Lebensjahr an Alopecia areata (univeralis).
Vor ca. 3 Jahren behandelte mich ein Arzt mit dem Hormon ACTH, das in Form von Injektionen verabreicht wurde. Zu Begin dieser Therapie bekam ich 8 Spritzen in Abständen von jeweils einer Woche verabreicht. Und bis heute bekomme ich in Abständen von ca. zwei Monaten eine solche Spritze verabreicht.
Nach dieser anfänglichen Stoßtherapie begannen meine Haare wieder am gesamten Körper zu wachsen!
Jedoch ist mein Haar, auch bis heute, wie mit einem Baby zu vergleichen: Dünn und pigmentarm. Auch schwankt mein Haarwuchs von Zeit zu Zeit, d.h. zeitweise fallen meine Haare teilweise aus und zeitweise wachsen sie wieder ziemlich dicht.
Meine Frage wäre nun: Ist es sinnvoll diese Therapie weiter fortzusetzen oder könnten dadurch auch gesundheitliche Schäden entstehen?
Auch konnte ich auf dieser Seite unter der Rubrik „Therapie“ nichts zu dieser Behandlung finden… Ist diese Behandlung möglicherweise umstritten?
Priv. Doz. Dr. Christian Kunte

Experte
Beiträge:128
2005-07-24
Sehr geehrter Georg,



ACTH ist das adrenocorticotrope Hormon, das üblicherweise im Hypophysenvorderlappen produziert wird und in der Nebennierenrinde die Ausschüttung von Kortisol fördert. Normalerweise führt dann, vereinfacht gesagt, ein erhöhter Kortisolspiegel zu einer verminderten ACTH Produktion und somit verminderten Kortisolausschüttung. Spritz Ihr Arzt ACTH steigt der Kortisolspiegel im Blut deutlich an, was im Endeffekt einer Kortisontherapie gleichkommt. Die Behandlung der Alopecia areata mit ACTH ist kein Standardverfahren.



Ihr Dr. C. Kunte

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH