Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zu vernarbendem Haarausfall

Zurück zum Forum
Thema: Art der Entzündung bei frontaler fibrosierender Alopezie
2014-10-22
Autor:
Rebecca
Sehr geehrter Dr. Finner!

Ich leide an frontaler fibros. Alopezie. Ich habe schon alles dagegen unternommen: Unterspritzungen, Cortisonlösung und - stoßtherapie, Elidel, Quensyl, Doxycyclin - alles ohne Erfolg.

Seit ein paar Monaten bekomme ich Immunosporin. Der behandelnde Professor an der Uniklinik ist der Meinung, es schlägt gut an. Es sind keinerlei Rötungen oder offensichtliche Entzündungen mehr zu sehen.

Meine Frage: Obwohl keine Rötungen mehr da sind, scheinen die Haare in der betroffenen Zone nicht einfach so aus der Kopfhaut zu wachsen. Vielmehr befindet sich um jedes Haar bei Austritt aus der Kopfhaut so eine Art weißes Schüppchen. Ich glaube mich zu erinnern, dass einer meiner früheren Ärzte dies auch als Entzündungszeichen gewertet hat.
Ist das so?

Vielen Dank für Ihre Antwort!


Dr. Andreas Finner

Experte
Beiträge:166
2014-10-29
Guten Tag,
im Prinzip ist das richtig, zur Beurteilung der Aktivität werden aber mehrere Kriterien herangezogen. Teilweise kann auch die Entzündung noch leicht da sein, aber die Haare halten das aus und werden nicht weniger. Das kann ggf. in einer Messung oder Fotografie beurteilt werden.
MFG,
Dr. Finner

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH