Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall der Frau

Zurück zum Forum
Thema: Anwendungsprobleme Regaine
2005-06-16
Autor:
Brigitte
In diesem Expertenrat werden nur Anfragen zum anlagebedingten Haarausfall beantwortet! Bitte beachten Sie die oben genannten Hinweise!
Seit Anfang der Woche benutze ich, 41, Regaine Frauen, da meine Hautärztin
festgestellt hat, was ich schon länger befürchtet habe, aber nicht wahrhaben wollte- androgenetische Alopezie. Ich habe sehr feine, inzwischen auch dünnere Haare, die am Oberkopf schon recht licht sind. Ich benutze Regaine abends, bevor ich ins Bett gehe und nachts, wenn ich aufwache, weil ich nicht schlafen kann oder weil ich zur Toilette muß. Da ich Vollzeit berufstätig im Außendienst bin, muß ich mir jeden Morgen die Haare waschen und meine Frisur
zurechtbasteln, damit nicht jeder sofort sieht, was los ist. Wenn ich das Regaine nach dem Waschen benutze, sehe ich aber leider wieder aus wie gerade dem Bett entstiegen. Meine Frage : Gibt es eine Möglichkeit, mir diese nächtliche Tortur zu ersparen ? Reichen 6 Spühstöße wirklich aus ? Da ich meinen ganzen Oberkopf um den Scheitel herum und den oberen Hinterkopf behandeln muß, denke ich , es ist vielleicht zu wenig. Wie gleichmäßig muß das Regaine verteilt werden ?
Dr. Jens Meyer

Experte
Beiträge:57
2005-06-21
Sehr geehrte Brigitte,,



anbei der Text des Berichtes aus der Rubrik "Aktuelles" vom 27.12.04, in dem alle Ihre Fragen beantwortet werden:



"Bei der Anwendung von Minoxidil-Lösung (Handelspräparate Regaine Frauen und Regaine Männer) zur Behandlung des anlagebedingten Haarausfalls berichten Anwenderinnen und Anwender gelegentlich über die Beobachtung, dass mit den vorgegebenen 1 ml nicht das gesamte zu behandelnde Kopfhautareal mit Flüssigkeit benetzt werden kann. Daher wurde im Expertenrat von Haarerkrankungen.de bereits des öfteren gefragt, ob statt der vorgegebenen Menge von 1 ml pro Anwendung auch größere Mengen verwendet werden könnten.



Grundsätzlich ist bei der Behandlung mit Minoxidil-Lösung zu bedenken, dass bei Anwendung zu großer Mengen unerwünschte Effekte möglich sind. Darüber hinaus ist es nicht erforderlich, dass sich die Kopfhaut nass anfühlt. Die Lösung verteilt sich an der Kopfhaut so fein, dass man es zumeist nicht bemerkt und größere Flächen erreicht werden als vermutet. Prof. Wolff und Dr. Kunte von der dermatologischen Klinik der Ludwig-Maximilians-Universität in München empfehlen in der Regel die Benutzung des Sprühaufsatzes mit dem Verlängerungsstück oder der Pipette. Hierzu sollten die Haare je nach individueller Haarstruktur bzw. Frisur an 3 Stellen oder auch an 6 Stellen gescheitelt werden, z.B. links, in der Mitte und rechts am Oberkopf. Beim Sprühaufsatz mit Verlängerung sollte der Sprühkopf möglichst auf die Kopfhaut aufgelegt werden und dieser, während man langsam den Sprühknopf betätigt, entlang des Scheitels gezogen werden. Mit 6 Sprühstößen (je 1 Sprühstoß pro Scheitel bei 6x scheiteln oder je 2 Sprühstöße pro Scheitel bei 3x scheiteln) sind dann genau 1 ml der Lösung verteilt, die sich dann zwischen den Haarschäften auf der Kopfhaut ausbreitet. Eine sanfte Massage mit den Fingern kann die Verteilung zusätzlich verbessern. Im Anschluss an die Anwendung sollten jedoch unbedingt die Hände gewaschen werden. 1 ml Minoxidil-Lösung ist auch für sehr ausgedehnte Flächen ausreichend.



Weitere von Anwenderinnen und Anwendern gelegentlich geschilderte Hindernisse in der Nutzung von Minoxidil-Lösung sind ein Gefühl des Verklebens der Haare und die Vorgabe des Herstellers, bis 4 Stunden nach der Anwendung keine haarkosmetischen Maßnahmen durchzuführen und die Haare nicht zu waschen. Prof. Wolff empfiehlt in diesen Fällen, das Präparat nur 1 x pro Tag anzuwenden und dabei dann mehr als 1 ml zu nutzen (z.B. 2 ml). Darüber hinaus sei der Wirkstoff nach spätestens 1 Stunde eingezogen, so dass der Kopf dann gewaschen werden könne. Hierbei handelt es sich jedoch um keine generellen Empfehlungen, sondern um Möglichkeiten, im Einzelfall eventuelle Probleme zu umgehen. Grundsätzlich empfiehlt es sich, den Angaben des Herstellers (Anwendung von je 1ml morgens und abends, Haarewaschen erst nach 4 Stunden) zu folgen."



Ihr Dr. J. Meyer

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH