Haarerkrankungen.de

sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall der Frau

Zurück zum Forum
Thema: Anl. Haarausfall & Künstliche Befruchtung
2006-07-10
Autor:
sonnenblume
Eine kurze Vorstellung: Alter (30), wbl., seit ca. 10 Jahren habe ich Anl. Haarausfall (Scheitelbereich + Kopfseiten). Jahrelang habe ich die Valette (Pille) + EllCranell genommen, immer wieder phasenweise H.-ausfall (300 Haare täglich) / seit über 1 1/2 Jahren Absetzung der Pille wg. Kinderwunsch; leider können wir nur mittels einer künstlichen Befruchtung (ICSI) ein Kind bekommen

Maßnahmen ICSI: 1.) Hemmung eigener Sexualhormone durch Decapeptyl Depot (Menopausen-Effekt, Wirkungsdauer 3 Monate) 2.) Gonal F (Hypohysenhormon FSH) 3.) Zusätzlich Gabe von Utrogest-Kugeln (Gelbkörperhormon)
-> Es ist dadurch zu einem verstärkten Haarausfall gekommen? Ist dies wieder reversibel?

Jetzt hat mir meine Hautärztin statt Ellcranell NEU Regaine f. Frauen verschrieben+ Vitamin B Spritzen + Zink-Tabletten + Biotin + Folsäure
-> ist Regaine besser als Ellcranell?
-> Zwischen der künstlichen Befruchtung möchte ich wieder die Valette nehmen. Ist dies sinnvoll? Oder besser eine andere Pille?
-> da ich auf dem ganzen Kopf Haarausfall habe, reicht die empfohlende Dosis von Regaine doch nicht wirklich? Oder?
-> was bewirken die Vitamin B Spritzen? Reaktivieren Sie die Haarwurzeln?

Ich bedanke mich herzlich für die Möglichkeit meine Fragen stellen zu können.
Priv. Doz. Dr. Christian Kunte

Experte
Beiträge:318
2006-07-10
Sehr geehrte Sonnenblume,

Ihr Text: Eine kurze Vorstellung: Alter (30), wbl., seit ca. 10 Jahren habe ich Anl. Haarausfall (Scheitelbereich + Kopfseiten). Jahrelang habe ich die Valette (Pille) + EllCranell genommen, immer wieder phasenweise H.-ausfall (300 Haare täglich) / seit über 1 1/2 Jahren Absetzung der Pille wg. Kinderwunsch; leider können wir nur mittels einer künstlichen Befruchtung (ICSI) ein Kind bekommen. Maßnahmen ICSI: 1.) Hemmung eigener Sexualhormone durch Decapeptyl Depot (Menopausen-Effekt, Wirkungsdauer 3 Monate) 2.) Gonal F (Hypohysenhormon FSH) 3.) Zusätzlich Gabe von Utrogest-Kugeln (Gelbkörperhormon)
-> Es ist dadurch zu einem verstärkten Haarausfall gekommen? Ist dies wieder reversibel?

Antwort: üblicherweise handelt es sich hierbei um einen hormonell bedingten, reversiblen Haarverlust.

Ihr Text:Jetzt hat mir meine Hautärztin statt Ellcranell NEU Regaine f. Frauen verschrieben+ Vitamin B Spritzen + Zink-Tabletten + Biotin + Folsäure
-> ist Regaine besser als Ellcranell?

Antwort: Ja! Bitte lesen sie hierzu die Texte im Fragenarchiv, unter Grundlagen und unter "Aktuelles"


-> Zwischen der künstlichen Befruchtung möchte ich wieder die Valette nehmen. Ist dies sinnvoll? Oder besser eine andere Pille?


Antwort: Ob die Einnahme einer Pille zwischen den Zyklen der künstlichen Befruchtung sinnvoll ist, fragen Sie bitte Ihren behandelnden Gynäkologen. Von Seiten der Haare wäre eine Pille mit einem Gestagen mit antiandrogener Partialwirkung günstig.



-> da ich auf dem ganzen Kopf Haarausfall habe, reicht die empfohlende Dosis von Regaine doch nicht wirklich? Oder?


Antwort: Doch! Bitte lesen sie hierzu die Texte im Fragenarchiv, unter Grundlagen und unter "Aktuelles"

-> was bewirken die Vitamin B Spritzen? Reaktivieren Sie die Haarwurzeln?


Antwort: Weiß ich nicht!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. C. Kunte

BC Support-Forum
v2.1 © 2022

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2022 medical project design GmbH