sie sind hier: startseite / expertenrat

Expertenrat zum anlagebedingten Haarausfall des Mannes

Thema: 5-alpha-Reduktase-Hemmer lokal angewendet sinnvoll?
Autor:
Bodo
2018-01-05 11:39:56
Guten Tag,

vorab vielen Dank für Ihr informatives Forum.
Eine Frage: Sollte Minoxidil allein nicht mehr ausreichend wirken - es gilt im Vergleich zu Finasterid ja als weniger nachhaltig - wird oft die Kombination mit einem lokalen 5-alpha-Reduktasehemmer empfohlen.
Also etwa Lösungen mit Alfatradiol oder Ketoconazol-Shampoo oder (wie von manchen Anwendern versucht) selbst gemischte Tinkturen mit aufgelösten Finasterid- oder Dutasterid-Tabletten.

Aber ist es nicht so, dass die 5-alpha Reduktase (insbesondere vom Typ 2 und 3) hauptsächlich in der Prostata und einigen anderen Organen erfolgt und das dabei entstehende DHT über den Blutkreislauf wiederum zu den Haarfollikeln gelangt? Vor diesem Hintergrund brächte eine rein lokale Anwendung auf der Kopfhaut doch nichts oder nur wenig. Es sei denn, man dosiert den Wirkstoff so hoch, dass dieser über die Haut aufgenommen schon systemisch wirkt.
D.h. sollte Minoxidil allein nicht mehr wirken, kommt man um die orale bzw. systemische Einnahme von Finasterid oder eventuell Dutasterid nicht vorbei?

Vielen Dank!
Autor:
Dr. Uwe Schwichtenberg
Dr. Uwe Schwichtenberg
Experte
Beiträge:463
2018-01-10 20:45:39
Sehr geehrter Fragesteller

Vor wenigen Jahren hätte ich noch geantwortet: Ja, Finasterid topisch, d.h. von außen, funktioniert vermutlich nicht. Mittlerweile laufen Untersuchungen, die versuchen, nachzuweisen, ob es nicht evtl. doch funktionieren kann. Bis zum Abschluss dieser Untersuchungen werde ich meine Formulierungen also vorsichtiger wählen. Wir würden uns ja sehr freuen, wenn wir eine neue lokal anzuwendende therapeutische Alternative bekämen. Ich bin jedoch skeptisch und auf jeden Fall gilt z.Z. noch: Wir haben aktuell keinen Nachweis einer therapeutischen Wirksamkeit von topisch angewandtem Finasterid.

Ihr Dr. Uwe Schwichtenberg

BC Support-Forum
v1.6 © 2013

Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss.
© 2017 medical project design GmbH