sie sind hier: startseite / aktuelles

Aktuelles

Neues Internetportal OnlineDoctor.de
22. November 2019 - Björn Meyer, Webmaster

Der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) hat das neue Internetportal www.onlinedoctor.de gestartet. Wer sich wegen eines Hautproblems Sorgen macht, erhält innerhalb von 48 Stunden, ortsunabhängig und kostengünstig eine erste Einschätzung sowie eine Handlungsempfehlung von einem in Deutschland zugelassenen Hautarzt. Das Besondere an diesem Service: Der Nutzer sucht sich seinen Wunsch-Dermatologen selbst aus.

Die Wartezeit auf einen Termin in einer Hautarztpraxis ist häufig lang. Doch nicht jedes Hautproblem benötigt ein persönliches Erscheinen in der Praxis. Das neue vom BVDD in Kooperation mit einem Schweizer Start-up aufgelegte Portal www.onlinedoctor.de bietet Patienten die Möglichkeit, Hautprobleme anhand von eingesendeten Fotos und weiterer übermittelter Informationen von einem in Deutschland approbierten Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten beurteilen zu lassen. Ist die Hautveränderung harmlos oder ist doch ein persönlicher Besuch bei einem Hautarzt notwendig? Der Patient erhält innerhalb von 48 Stunden eine konkrete Handlungsempfehlung. Dieser Service kostet 39 Euro. Dafür hat der Nutzer die freie Wahl zwischen den bei OnlineDoctor registrierten Dermatologinnen und Dermatologen. Zurzeit sind bereits rund 100 über die Plattform erreichbar. Hierzu gehört auch Dr. Uwe Schwichtenberg aus Bremen, Mitglied des Expertenrates auf www.Haarerkrankungen.de und www.Neurodermitistherapie.info.

Um eine Einschätzung eines Hautproblems über OnlineDoctor zu erhalten, sind nur wenige Schritte nötig: Nachdem sich der Nutzer auf der Webseite für eine Dermatologin oder einen Dermatologen entschieden und die Anfrage gestartet hat, wird er durch ein textbasiertes Dialogsystem geführt, mit dessen Hilfe er weitere relevante Angaben wie die Lokalisation der Beschwerden machen kann. Sind alle für die Beurteilung durch den Arzt notwendigen Fragen beantwortet sowie drei Fotos der betroffenen Hautstelle hochgeladen worden, schickt der Patient seine Anfrage verschlüsselt ab. "Der Schutz von Patientendaten hat für uns höchste Priorität", betont Leonie Sommer, Geschäftsführerin von OnlineDoctor in Deutschland. Daher werden alle Datenübertragungen über SSL/TLS verschlüsselt. Größtmögliche Sicherheit garantiert eine auch vom e-Banking bekannte Zwei-Faktor-Authentifizierung, die die Plattform verwendet. Der Nutzer erhält sowohl eine E-Mail mit einem Link, der die Handlungsempfehlung enthält, als auch einen sechsstelligen SMS-Code, mit dem er diese herunterladen kann. "Dabei handelt es sich um eine allgemeine krankheitsbezogene Beratung, die nicht den Charakter einer finalen medizinischen Diagnose hat. Das wird dem Nutzer deutlich kommuniziert. Wir sehen den Service als eine Ergänzungsleistung zum persönlichen Arztbesuch. Die Befolgung der Handlungsempfehlungen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers", erläutert BVDD-Präsident Strömer.

Weitere News-Beiträge

2019
12. Dezember 2019 27. Weltkongress der Haarchirurgen in Bangkok ... → mehr

8. November 2019 Haarfollikel der Kopfhaut als Depot für Arzneimittel ... → mehr

24. Oktober 2019 Zwei Einzelfallberichte zur Therapie der Alopecia areata mit Dupilumab ... → mehr

12. Oktober 2019 Behandlung von Haarausfall mit Plasma aus Eigenblut ... → mehr

26. September 2019 Seborrhoische Dermatitis: Oft ist auch die Kopfhaut betroffen ... → mehr

12. September 2019 Kontaktallergie auf Duftstoffe ... → mehr

22. August 2019 Schöner Schein - von Kollagendrinks bis Haarwuchspräparaten ... → mehr

26. Juli 2019 Haarausfall bei Frauen ... → mehr

10. Juli 2019 Fernsehbeitrag des bayerischen Rundfunks zu Finasterid bei Haarausfall ... → mehr

22. Juni 2019 Kinder und Jugendliche zwischen 2 und 17 Jahren mit Alopecia areata für Studie gesucht ... → mehr

9. Juni 2019 Bericht vom 11. Weltkongress für Haarforschung in Barcelona ... → mehr

22. Mai 2019 Niedrig dosiertes ASS könnte die Wirkung von Minoxidil Lösung beeinträchtigen ... → mehr

9. Mai 2019 Klinische Studie zur androgenetischen Alopezie bei Männern ... → mehr

26. April 2019 Mein Horror-Tagebuch, Teil III ... → mehr

12. April 2019 Mein Horror-Tagebuch, Teil II ... → mehr

26. März 2019 Mein Horror-Tagebuch, Teil I ... → mehr

12. März 2019 Kinder und Jugendliche zwischen 2 und 17 Jahren mit Alopecia areata für Studie gesucht ... → mehr

26. Februar 2019 Aktuelle Standards der Haartransplantation ... → mehr

12. Februar 2019 Helfen Coffein-Shampoos gegen Haarausfall? ... → mehr

21. Januar 2019 Neurodermitis-Medikament ließ Kopfhaare sprießen ... → mehr

Archiv
2018 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2018 anzeigen
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2011 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2011 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2009 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2009 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen
2007 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2007 anzeigen
2006 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2006 anzeigen
2005 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2005 anzeigen
2004 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2004 anzeigen
2003 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2003 anzeigen
2002 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2002 anzeigen
2001 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2001 anzeigen
2000 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2000 anzeigen
Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2019 medical project design GmbH