sie sind hier: startseite / aktuelles

Aktuelles

„Tag des Zweithaars“ mit Schwerpunkt kreisrunder Haarausfall
7. Oktober 2008 - Dr. Uwe Schwichtenberg

Kreisrunde oder fleckige kahle Stellen auf dem Kopf. Manchmal sogar der Verlust der gesamten Kopf- oder Körperbehaarung. Das können die Folgen des kreisrunden Haarausfalls (Alopecia areata) sein, von dem etwa ein bis zwei Prozent der Bevölkerung im Laufe ihres Lebens betroffen sind. Das entspricht in Deutschland etwa 800.000 bis 1,6 Millionen Menschen (Quelle: Trüeb, Ralph: Haare – Praxis der Trichologie. Steinkopf-Verlag, Darmstadt 2003). Mit dem Thema Alopecia areata befasst sich der diesjährige „Tag des Zweithaars“ am Samstag, den 18. Oktober 2008, initiiert vom Bundesverband der Zweithaar-Einzelhändler und zertifizierter Zweithaarpraxen (BVZ).

Zweithaar bietet mit seinen Möglichkeiten wie Perücken, Toupets oder Haarteilen passende Lösungen für Betroffene – beim kreisrunden Haarausfall genauso wie bei anderen Arten von Haar- und Hauterkrankungen. Am „Tag des Zweithaars“ stellen bundesweit Zweithaarpraxen verschiedene Möglichkeiten vor, dem Haarverlust mit Zweithaar zu begegnen. So können sich Betroffene und Interessenten ausführlich informieren und den Experten bei der Arbeit „über die Schulter schauen“. Interessierte können im Internet unter www.bvz-info.de beteiligte Mitgliedsbetriebe in ihrer Region finden.

„Alopecia areata führt oft innerhalb weniger Wochen zum Haarverlust“, erläutert Prof. Dr. Rudolf Schopf, Leiter der Haarsprechstunde an der Universitäts-Hautklinik Mainz. „Der rasche Haarverlust, der nur einzelne Bereiche erfasst oder auch die gesamte Kopfhaut (Alopecia totalis), beeinträchtigt das körperliche und seelische Wohlbefinden entscheidend.“ Bei vielen Patienten fehlen 30 Prozent und mehr der Kopfhaare. Bei manchen kommt es sogar zum völligen Haarverlust, auch der übrigen Körperhaare wie Barthaare, Augenbrauen und Wimpern (Alopecia universalis). Etwa bei einem Viertel der Patienten tritt die Erkrankung erstmals im vorpubertären Alter auf, Erwachsene sind häufig zwischen dem 20 und 30 Lebensjahr betroffen. Kinder und junge Männer leiden besonders häufig an der Erkrankung. Bei einem Großteil der Patienten wachsen die Haare von selbst wieder nach, meist innerhalb der ersten drei Jahre. „Individueller Haarersatz kann für Alopecia Areata-Betroffene sehr wichtig sein“, so Prof. Schopf. „Beim totalen Haarausfall gibt es praktisch keine Alternative zur Perücke. Zudem kann der Haarersatz die Zeit bis zum Nachwachsen der eigenen Haare erträglicher machen.“

Weitere News-Beiträge

2008
8. Dezember 2008 Themenwoche Haarausfall bei DOCMED.TV ... → mehr

24. November 2008 Bericht von der 17. EADV Tagung in Paris ... → mehr

2. November 2008 Gefälschte Arzneimittel in Deutschland - Patienten unterschätzen Gesundheitsrisiken ... → mehr

16. Oktober 2008 Neues wichtiges Haarausfall-Gen entdeckt ... → mehr

16. September 2008 Telefonhotline der Initiative ProHaar ... → mehr

1. September 2008 Kongressbericht von der 21. Fortbildungswoche der Dermatologen in München ... → mehr

13. August 2008 Fernsehsendung zum Thema Haarausfall und Haarentfernung ... → mehr

6. August 2008 Kongressbericht von der 13. EHRS Jahrestagung ... → mehr

24. Juli 2008 Aktuelles zur Therapie der Alopecia areata, Teil 5: Topische Immuntherapie mit DCP ... → mehr

12. Juli 2008 Aktuelles zur Therapie der Alopecia areata, Teil 4: Excimer Laser ... → mehr

1. Juli 2008 Aktuelles zur Therapie der Alopecia areata, Teil 3: Kortison ... → mehr

15. Juni 2008 Aktuelles zur Therapie der Alopecia areata, Teil 2: Biologics ... → mehr

30. Mai 2008 Serie: Aktuelles zur Therapie der Alopecia areata, Teil 1 ... → mehr

15. Mai 2008 Der richtige Schnitt bei Haarausfall – Profi-Tipps vom Haarstylisten ... → mehr

2. Mai 2008 Expertenrat zu vernarbendem Haarausfall ... → mehr

17. April 2008 L-Carnitin-L-Tartrat fördert menschliches Haarwachstum im Reagenzglas ... → mehr

2. April 2008 Originalberichte vom 5. internationalen Haarforscherkongress in Vancouver 2007 ... → mehr

19. März 2008 Telefonhotline zum anlagebedingten Haarausfall des Mannes ... → mehr

5. März 2008 Anlagebedingter Haarausfall: ... → mehr

28. Februar 2008 Bundeskongress des Alopecia Areata Deutschland e.V. (AAD) ... → mehr

14. Februar 2008 Haarausfall und Stress ... → mehr

1. Februar 2008 Personen mit überstarker Körperbehaarung für Fernsehreportage gesucht ... → mehr

23. Januar 2008 Telefon-Ratgeberaktion zum Thema Haarausfall mit führenden Gesundheitsexperten ... → mehr

9. Januar 2008 Anlagebedingter Haarausfall und Rauchen ... → mehr

Archiv
2018 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2018 anzeigen
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2011 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2011 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2009 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2009 anzeigen
2007 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2007 anzeigen
2006 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2006 anzeigen
2005 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2005 anzeigen
2004 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2004 anzeigen
2003 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2003 anzeigen
2002 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2002 anzeigen
2001 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2001 anzeigen
2000 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2000 anzeigen
Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss.
© 2017 medical project design GmbH