sie sind hier: startseite / aktuelles

Aktuelles

Wissenswertes zum anlagebedingten Haarausfall des Mannes
18. Januar 2007 - Björn Meyer

Am gestrigen Mittwoch fand erneut die monatliche Hotline der Initiative ProHaar zum anlagebedingten Haarausfall statt. Am Telefon beantworteten die Hautärzte Dr. Uwe Schwichtenberg und Dr. Jens Meyer die Fragen der Anrufer rund um die Therapie des anlagebedingten Haarausfalls. Wir haben unter den mehr als 50 Anrufen die häufigsten und interessantesten Fragen und Antworten zusammengestellt.

Gibt es überhaupt etwas für den männlichen Haarausfall, was auch wirkt?

Zur Behandlung des anlagebedingten Haarausfalls des Mannes, auch Alopecia androgenetica oder androgenetische Alopezie genannt, die es 2 Präparate mit wissenschaftlichem Nachweis der Wirksamkeit. Dies sind:
1. Eine Tablette mit dem Wirkstoff 1 mg Finasterid, Handelsname Propecia, zur Einnahme 1x/Tag.
2. Eine Flüssigkeit zum Auftragen auf die Kopfhaut mit dem Wirkstoff Minoxidil, Handelsname Regaine, zur 2x täglichen Anwendung.
Bei der Anwendung beider Präparate sollte man sich zum Ziel setzen, die Haare auf der Kopfhaut zu erhalten. Es ist auch eine Verdichtung der Haare möglich, dann wurde das gesetzte Ziel jedoch übertroffen. Unter einer Verdichtung der Haare ist zu verstehen: Im Verlaufe des anlagebedingten Haarausfalls kommt es zu einer Miniaturisierung, also einer kontinuierlichen "Schrumpfung" der Haare v.a. in den Geheimratsecken und am hinteren Oberkopf, bis diese Haare dann vollkommen "verschwunden" sind. Die Medikamente stoppen diesen Schrumpfungsprozess, und können auch bewirken, dass einige bereits etwas geschrumpfe Haare wieder größer werden. Wo jedoch absolut keine Haare mehr wachsen, kommen auch durch die Medikamente keine neuen hinzu. Beide Medikamenten sind eine Dauertherapie, müssen also so lange angewendet werden, wie man einen Effekt an der Kopfhaut erzielen möchte. Eine weitere, nicht medikamentöse Behandlungsform ist die Haartransplantation.

Wie kann ich herausfinden, ob die Behandlung bei mir wirkt?

Der Erfolg einer Behandlung kann z.B. mit dem TrichoScan Verfahren überprüft werden. Das ist ein von Prof. Hoffmann aus Freiburg entwickeltes System, mit dem am Computer z.B. die Haardichte (Haare/cm2) ausgerechnet werden kann. Mit anderen, speziellen Geräten können Übersichtsphotographien der behaarten Kopfhaut angefertigt werden, die dann im Verlauf miteinander verglichen werden. Die Telogenrate, also der prozentuale Anteil der Haare in der Ausfallsphase, ist zur Erfolgskontrolle einer Behandlung eher nicht geeignet.

Ich bin jetzt 65 Jahre alt. Lohnt sich das überhaupt noch, da was zu machen?/p>

Auch im Alter von 65 Jahren kann es sich noch lohnen, eine Behandlung zu beginnen. So sind z.B. mit dem Wirkstoff Finasterid auch Studien in der Altersgruppe von 41 bis 60 Jahren durchgeführt worden. Es konnte gezeigt werden, dass Finasterid auch in dieser Altersgruppe wirkt. Wenn allerdings auf dem Kopf nur noch ein seitlicher Haarkranz vorhanden, macht eine Behandlung keinen Sinn mehr. Auf einer "Vollglatze" wachsen auch durch Finasterid und Minoxidil keine neuen Haare.

Wenn ich einen Zwillingsbruder hätte, müsste bei dem der Haarausfall doch eigentlich genau so verlaufen wie bei mir, oder?

Ja, das ist richtig. Es sei denn, der eine Zwilling führt eine Behandlung durch und der andere nicht. Es hat zu diesem Thema sogar eine weltweite Studie mit Zwillingen mit anlagebedingtem Haarausfall gegeben. Der eine Zwilling nahm Finasterid 1mg/Tag, der andere nicht. Ab dem 6. Behandlungsmonat konnte man zunehmend Unterschiede feststellen.

Wann sollte man mit einer Behandlung anfangen. Möglichst früh oder abwarten?

Grundsätzlich ist es am besten, so früh wie möglich mit der Behandlung zu beginnen. Es macht allerdings keinen Sinn, eine Behandlung rein vorsorglich durchzuführen. Wenn also keinerlei Hinweise auf das Vorliegen eines anlagebedingten Haarausfalls vorhanden sind, sollte auch nicht behandelt werden.

Ich nehme Propecia gegen anlagebedingten Haarausfall ein? Kann ich noch mehr tun?

Zusätzlich zu Finasterid, dem Inhaltstoff von Propecia, kann der Wirkstoff Minoxidil angewendet werden. Minoxidil ist in dem Präparat Regaine enthalten und wird als Flüssigkeit auf die Kopfhaut aufgetragen. Beide Wirkstoffe ergänzen sich in der Wirksamkeit. Des weiteren kommt eine Haartransplantation in Betracht. Um die Erfolgsaussichten und die Kosten einer Haartransplantation einschätzen zu können, ist vorher ein ausführliches Gespräch mit dem Operateur erforderlich. Wichtig ist zudem, dass man sich in die Hände eines erfahrenen Therapeuten begibt.

Ich lese in der Zeitung immer was über Coffeinshampoos zur Behandlung von Haarausfall bei Männern. Was ist davon zu halten?

Für coffeinhaltige Shampoos gibt es keinen soliden wissenschaftlichen Wirkungsnachweis.

Können Sie mir einen Arzt empfehlen, der sich mit dem Thema Haarausfall auskennt?

Nein, direkt empfehlen dürfen wir nicht. Es gibt jedoch auf www.haarerkrankungen.de eine Liste mit Ärzten und Kliniken, die eine Haarsprechstunde anbieten. Auch gibt es unter www.trichoscan.de eine Liste von Ärzten, die eine Haarstatusanalyse mit dem TrichoScan Verfahren durchführen. Geplant ist in 2007, eine eigene Website aufzubauen, auf der sich Arztpraxen mit dem Schwerpunkt Haare und Haarausfall eintragen können. Diese ist jedoch noch im Aufbau.

Wann ist mit neuen Therapien für Haarausfall zu rechnen?

Das kann man nocht nicht genau sagen. Da werden noch einige Jahre ins Land gehen. Wenn man darüber etwas in der Zeitung liest, sind das entweder unseriöse Sensationsmeldungen oder seriöse Forschungsprojekte, die sich jedoch noch im Anfangsstadium befinden. Auf www.haarerkankungen.de gibt es einen Expertenrat zum Thema "zukünftige Therapien" mit Prof. Rolf Hoffmann, der sich mit diesem Thema gut auskennt.

Macht es Sinn zusätzlich zu Regaine noch Kieselerde und Biotin einzunehmen?

Nein, Kieselerde und Biotin haben keinen Einfluss auf den anlagebedingten Haarausfall.

Weitere News-Beiträge

2007
18. Dezember 2007 Bericht zum Thema "Haarausfall bei Frauen" ... → mehr

4. Dezember 2007 Patienten mit kreisrundem Haarausfall für Studie gesucht ... → mehr

22. November 2007 Testergebnisse bei Schuppenshampoos ... → mehr

7. November 2007 Nachbericht: Online Vortrag zum anlagebedingten Haarausfall ... → mehr

25. Oktober 2007 Infos zum anlagebedingten Haarausfall bei Planetopia.de ... → mehr

13. Oktober 2007 Fernsehsendung zum Thema Haarausfall ... → mehr

9. Oktober 2007 Online-Vortrag zum Thema Haarausfall bei Frauen ... → mehr

27. September 2007 Bundesweiter „Tag des Zweithaars“ am 20. Oktober 2007 ... → mehr

13. September 2007 Studie zur Anwendung von 5% Minoxidil Schaum bei Männern ... → mehr

24. August 2007 Ratgeber zu Haarausfall in 2. Auflage erschienen ... → mehr

14. August 2007 Telefonhotline zum anlagebedingten Haarausfall des Mannes ... → mehr

31. Juli 2007 Mann mit unerwünschtem Haarwuchs für Reportage bei RTL 2 gesucht ... → mehr

16. Juli 2007 Bericht vom 5. internationalen Haarforscherkongress in Vancouver, Teil 2 ... → mehr

3. Juli 2007 Bericht vom 5. internationalen Haarforscherkongress in Vancouver, Teil 1 ... → mehr

21. Juni 2007 Chat-Details ... → mehr

15. Juni 2007 Chat zum Thema Haarausfall ... → mehr

1. Juni 2007 Allergien durch Haarfärbemittel ... → mehr

18. Mai 2007 Bericht von der 44. Tagung der DDG in Dresden ... → mehr

4. Mai 2007 TrichoCare.de - Haararztsuche im Internet ... → mehr

19. April 2007 Berichte von der 12. Jahrestagung der EHRS im Internet ... → mehr

3. April 2007 Das Polyzystische Ovarsyndrom - PCOS ... → mehr

22. März 2007 Studie zur Genetik der Alopecia areata jetzt auch für Einzelpersonen ... → mehr

6. März 2007 Viel Lärm um Nichts ... → mehr

27. Februar 2007 Arzneimittel per Mausklick ... → mehr

17. Februar 2007 Bericht von Prof. Hans Wolff ... → mehr

13. Februar 2007 Informationen vom 1. interdisziplinären Expertenforum Haare ... → mehr

26. Januar 2007 Bundeskongress 2007 des Alopecia Areata Deutschland e. V. (AAD) ... → mehr

Archiv
2018 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2018 anzeigen
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2011 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2011 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2009 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2009 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen
2006 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2006 anzeigen
2005 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2005 anzeigen
2004 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2004 anzeigen
2003 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2003 anzeigen
2002 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2002 anzeigen
2001 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2001 anzeigen
2000 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2000 anzeigen
Die Inhalte von Haarerkrankungen.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss. und beachten Sie unsere Datenschutzerklärung
© 2018 medical project design GmbH